Rezension: Emmy Laybourne -Monument 14 – Die Flucht

Hallo alle zusammen!

Emmy Laybourne -Monument 14 – Die Flucht


(Quelle: Heyne fliegt)




Autor: Emmy Laybourne
Titel: Monument 14 – Die Flucht
Verlag: Heyne fliegt
Seitenanzahl: 304 Seiten
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-453-53455-1
Preis: 8,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Emmy Laybourne arbeitete als Schauspielerin, ehe sie zum Schreiben kann. Über den großen Erfolg von MONUMENT 14, ihrem Debütroman, ist sie noch immer selbst erstaunt. Mit ihrem Mann, zwei Kindern und der australischen Echse Goldie lebt sie im Bundesstaat New York.
Die Reihe:
1. Monument 14 (Rezension)
1.5 Monument 14 – Jakes Geheimnis
2. Monument 14 – Die Flucht
3. Monument 14 – Die Rettung (Rezension)
Inhalt:
Nachdem ein Tsunami die Ostküste der USA getroffen und weite Teile des Landes verwüstet hat, stranden vierzehn Jugendliche in einem Einkaufszentrum. Der Strom fällt aus, die Zivilisation bricht zusammen, und aus einer nahen Chemiefabrik entweicht eine gefährliche Giftwolke. Dann dringt das Gerücht durch, dass die Überlebenden von Denver aus ausgeflogen werden. Die Jugendlichen bestimmen eine Gesandtschaft, die sich nach Denver durchschlagen soll. Der Rest von ihnen bleibt zurück, darunter der eher schüchterne Dean, der sich früher immer aus allem herausgehalten hat. Als sie von einem gewalttätigen Einbrecher bedroht werden, muss Dean über sich selbst hinauswachsen …
(Quelle: Heyne fliegt)
Meine Meinung:
Der zweite Teil der Trilogie knüpft direkt an den ersten Teil an. Da es keine Wiederholung aus dem ersten Teil gibt, sollte man diesen noch recht gut im Kopf haben.
Das Buch wird aus zwei Sichten geschrieben und zwar von Dean und von Alex. Durch diese Erzählperspektiven hat man nun auch endlich die Charaktere besser kennen gelernt (mein Kritikpunkt an Teil 1).  
Ich mochte sowohl Alex als auch Dean unheimlich gerne. Es sind sehr unterschiedliche Charaktere, aber beide tun alles dafür, dass es den anderen gut geht. Die beiden sind sehr reif für ihr Alter. Alex ist 13 und Dean ist 16. 
Das Buch ist wieder super spannend und es gibt eine ganze Menge Wendungen und Action. Die Autorin schafft es einfach, den Leser vollständig in seinen Bann zu locken.  Oft ist es bei zweiten Bänden so, dass sie etwas schwächer sind “Lückenfüller” sind, hier hatte das Gefühl aber an keiner Stelle! 
Am Ende des Buches sind kaum noch fragen, sodass ich dachte, dass die Reihe jetzt auch zu Ende sein könnte. Ich werde aber schnell mit Teil 3 weiter machen, um zu schauen, was noch alles auf mich zu kommt.
Fazit:
“Monument 14 – Die Flucht” hat mir richtig gut gefallen, sogar noch besser, als Teil 1. Die Charaktere haben mehr Farbe bekommen und es ging wieder sehr spannend und actionreich weiter. Für alle, die mit Teil eins ihre Probleme hatten oder auch Teil eins sehr gerne mochten, für die ist dieses Buch auf jeden Fall ein MUST READ!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezension abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Rezension: Emmy Laybourne -Monument 14 – Die Flucht

  1. Bücherfee sagt:

    Huhu,
    dem Bücherwichtel hat das Buch auch so gut gefallen 🙂

    LG,
    Bücherfee

  2. Favola sagt:

    Hi Lena

    Band 1 & 2 von "Monument 14" haben mir auch wirklich gut gefallen. Das Finale wartet schon auf mich, ich sollte es nur langsam in die Hand nehmen.

    lg Favola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.