Rezension: Edward Lee & Wrath James White – Der Teratologe

Edward Lee & Wrath James White – Der Teratologe

Verlag: Festa Verlag/ Festa Extrem
Seitenanzahl: 136
Format: Taschenbuch
ISBN:
Preis: 12,80€
Bestellen könnt ihr es hier

Das Buch ist erst ab 18 Jahren!

Die Autoren:
Der Verlag warnt ausdrücklich: Edward Lee ist der führende Autor des Extreme Horror. Seine Werke enthalten überzogene Darstellungen von sexueller Gewalt. Wer so etwas nicht mag, sollte die Finger davon lassen. Für Fans dagegen ist Edward Lee ein literarisches Genie. Er schreibt originell, verstörend und gewagt – seine Bücher sind ein echtes, aber schmutziges Erlebnis.
Wrath James White ist ein ehemaliger Kickboxer (World Class Heavyweight) und Trainer für unterschiedliche Kampftechniken. Er lebt mit seiner Frau in Austin, Texas. Wrath hat drei Kinder: Isis, Nala und Sultan.
Wrath (Zorn) schrieb mehrere Romane, die zu den brutalsten und erschütterndsten zählen, die jemals in Amerika erschienen. Zusammen mit dem »Meister des Extreme Horror« Edward Lee schrieb er Der Teratologe.

Inhalt:
Tödliche Orgien mit entstellten und deformierten Frauen, Männern und Zwitterwesen. Religiöse Eiferer, die mit einer Potenzdroge sexuell gefügig gemacht werden, um sich im wahrsten Sinne des Wortes die Seele aus dem Leib zu vögeln. Und über allem thront der durchgeknallte Hausbesitzer, der es sich allen Ernstes in den Kopf gesetzt hat, Gott höchstpersönlich in seine bizarre Folterkammer zu locken …

Meine Meinung:

Ich war unfassbar gespannt auf dieses Buch, denn mit Edward Lee hatte ich bisher kleine Probleme, aber Wrath James White finde ich einfach nur genial. Dementsprechend war ich gespannt, was mich erwartet und wie mir dieses Buch gefallen wird.

Als erstes muss ich aber etwas zum Cover sagen und zwar finde ich, dass dies eines der genialsten ist, dass in der Extrem Reihe erschienen ist.

Bevor ich mit dem lesen gestartet bin, musste ich erst einmal schlau machen was ein Teratologe überhaupt ist. Als ich das dann gemacht hatte, hatte ich eine gewisse Erwartungen an das Buch, aber die wurden übertroffen.

Schon auf den ersten Seiten zeigen Edward Lee und Wrath James White was sie können und was wirklicher Horror ist.

Das Buch ist voller Gewalt und Sex und zwar auf eine ziemlich krasse Art und Weise. Die beiden stellen dies aber unglaublich gut da und so macht es Spaß das Buch zu lesen.

Hier kommt der schwarze Humor von Edward Lee hervor und das Gesellschaftskritische von Wrath James White.

Fazit:

Wenn ihr Lust habt auf Gewalt, Brutalität, merkwürdigen und krassen Sex und auf zwei super Autoren des Horrorgenres habt, dann schaut euch den Teratologen definitiv näher an. Es lohnt sich! Eine Empfehlung für jeden Extrem Fan!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.