Rezension: David Levithan – Letztendlich geht es nur um dich

David Levithan – Letztendlich geht es nur um dich

Verlag: Fischer FJB
Seitenanzahl: 384
Format: Gebunden
ISBN: 978-3841422408
Preis: 16,99€
Bestellen könnt ihr es hier 

Der Autor:

David Levithan, geboren 1972, ist Verleger eines der größten Kinder- und Jugendbuchverlage in den USA und Autor vieler erfolgreicher Jugendbücher, unter anderem ›Will & Will‹ (gemeinsam mit John Green) und ›Two Boys Kissing‹. Sein Roman ›Letztendlich sind wir dem Universum egal‹ erhielt den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 in der Kategorie Jugendjury. Er lebt in Hoboken, New Jersey.

Die Reihe:
1. Letztendlich sind wir dem Universum egal (Rezension)
2. Letztendlich geht es nur um dich

Inhalt:

Rhiannon liebt ihren Freund Justin, auch wenn der sie in der Schule eiskalt abblitzen lässt. So ist er halt. Und wenn Rhiannon auf der Rückfahrt von der Schule den Radiosender wechseln will, kommt von Justin »mein Auto, meine Musik«. Lädt Rhiannon ihn zu einer Party ein, beschwert er sich, dass sie ihn immer »festnageln« will. 
Eines Tages ist plötzlich alles anders: Justin lässt Rhiannon die Musik aussuchen, er singt aus voller Kehle mit und hört ihr aufmerksam zu. Rhiannon ist überglücklich. Doch dann kommt ein Fremder und behauptet, dass er für einen Tag in Justins Körper gewesen ist

Meine Meinung:

Der erste Teil “Letztendlich sind wir dem Universum egal” hat mich damals absolut begeistert, da es aber schon eine ganze Weile her ist, dass ich das Buch gelesen habe, konnte ich mich nur noch an die grobe Handlung erinnern. Ich habe mich sehr auf den zweiten Teil gefreut und war neugierig, was mich erwarten wird.

Das Buch beschreibt im Wesentlichen den ersten Teil aus der Sicht von Rhiannon, das heißt, man lernt dieses Mal die andere Perspektive kennen. Auf diese Art und Weise lernt man Rhiannon sehr gut kennen. Ich konnte mich direkt mit ihr anfreunden. Ich fand sie sehr sympathisch und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Ich konnte ihre Gefühle gegenüber A auch gut nachvollziehen und konnte sie um einiges besser verstehen, als noch im ersten Teil.

Die Geschehnisse in diesem Teil überschneiden sich zu großen Teilen mit den Geschehnissen aus dem vorherigen Teil. Es kamen aber auch zusätzliche Szenen noch hinzu, in denen man Rhiannon noch besser kennen gelernt hat.

Dadurch dass ich keine Details mehr im Kopf hatte, war für mich die Geschichte wieder spannend und wirklich schön. Ich war von der Idee wieder begeistert und sie konnte mich wieder wirklich packen.

Der Schreibstil von David Levithan ist grandios. Er schreibt sehr besonders und trotzdem einfach, sodass man gut durch die Geschichte kommt. Er schreibt sehr flüssig und packend und mit einer Menge Gefühl. Er hat einen ganz besonderen Stil.

Fazit:

“Letztendlich geht es nur um dich” ist der erste Teil erzählt aus der Sicht von Rhiannon. Man lernt sie besser kennen und kann ihre Gefühle besser nachvollziehen. Ich hätte mir aber noch einen Teil gewünscht, der über die Ereignisse aus dem ersten Teil hinaus geht. Für Fans des ersten Teils ist dieses Buch aber ein Muss.

 

Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Rezension: David Levithan – Letztendlich geht es nur um dich

  1. Ahoy und sorry für das Offtopic!

    Aber ich wollte mir für die Fahrt zur LBM ein Hörbuch mitnehmen und kann mich nun nicht zwischen drei Titeln entscheiden… daher gibt es ein spontanes Voting – und ich würde mich sehr über deine Stimme freuen ♥

    Alles Liebe und einen schönen Wochenstart, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/03/voting-qual-der-wahl-bei-audible.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.