Rezension: Dagmar Bach – Zimt und Zurück – Die vertauschten Welten der Victoria King

Dagmar Bach – Zimt und Zurück – Die vertauschten Welten der Victoria King


Verlag: Fischer KJB
Seitenanzahl: 368
Format: Gebunden
ISBN: 978-3737340489
Preis: 16,99€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

Dagmar Bach, Jahrgang 1978, war schon immer der festen Überzeugung, dass es mehr als ein Universum geben muss. Denn manchmal passieren ihr so merkwürdige Dinge, dass die ganz klar aufs Konto eines ihrer Parallel-Ichs gehen. In einer dieser Welten war sie außerdem Innenarchitektin und schrieb jahrelang auf so ziemlich alles, was ihr unter die Finger kam. Heute ist sie glücklich, im Schreibuniversum ihr Zuhause gefunden zu haben und sich nur noch ihrer großen Leidenschaft des Geschichtenerzählens widmen zu können. Dagmar Bach lebt mit ihrer Familie in München.

Die Reihe:

1.Zimt und Weg
2. Zimt und Zurück
3. Zimt und Ewig (21.09.2017)

Inhalt:

Seit Vicky in Parallelwelten springen kann, ist ihr Leben ganz schön kompliziert geworden. Trotzdem schwebt Vicky auf Wolke Sieben, denn sie ist seit kurzem mit Konstantin zusammen, dem coolsten Jungen der ganzen Schule. Aber wie verhält man sich eigentlich, wenn man einen Freund hat? Vielleicht ist so eine Parallel-Ich sogar ganz praktisch – damit kann sie nämlich in der Parallelwelt »üben«, ein bisschen weniger schüchtern zu sein! Aber Vicky hat die Rechnung ohne das Schicksal gemacht. Denn das hält für sie eine ganz schön große Überraschung bereit, als sie aus ihrer ganz persönlichen »Test-Umgebung« zurückkehrt …

Meine Meinung:

Der erste Teil der Trilogie hat mir unfassbar gut gefallen, weswegen ich mich sehr auf Teil zwei gefreut habe, welchen ich natürlich dann schnell musste.

Der Wiedereinstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Es gibt kurze Wiederholungen, die die Geschehnisse aus dem ersten Teil wieder auffrischen.

Der erste Teil richtete sich in erster Linie an Teenagermädchen und genauso war es auch hier wieder. Der Fokus liegt hier vor allem auf der ersten große Liebe und welche Probleme man damit als Teenager so hat. Dagmar Bach bringt das unglaublich gut rüber, sodass auch ich mich super unterhalten gefühlt habe und die Gefühle von Vicky sehr gut nachvollziehen konnte.

Die Liebesgeschichte steht zwar im Fokus, aber natürlich geht die Geschichte um die Parallelwelt nicht verloren. Die Autorin baut die Idee hier weiter aus und besonders gut gefallen hat mir, dass in diesem Teil eine zweite Vicky auftaucht. Ich fand es unglaublich spannend, auch die andere Perspektive zu sehen und es hat wirklich viel Spaß gemacht, mehr darüber zu erfahren. Wieso Vicky springt, war für mich am Ende des Buches klar. Ich vermute aber, dass die eigentliche Zielgruppe darauf noch nicht gekommen wäre, weswegen ich das völlig okay fand.

Der Schreibstil von Dagmar Bach hat mir wieder unfassbar gut gefallen. Sie schreibt sehr locker und passend für die Zielgruppe. Außerdem schreibt sie mit genau der passenden Portion Humor. Es wirkt nicht aufgesetzt oder zu gewollt, sondern passt perfekt zu der Geschichte, sodass es unglaublich viel Spaß macht das Buch zu lesen.

Vicky ist in diesem Teil reifer geworden. Sie hat sich weiter entwickelt und ist erwachsener geworden. Eine Entwicklung die mir sehr gut gefallen hat.

Das Ende ist zwar kein böser Cliffhanger, dennoch bin ich unglaublich gespannt auf Teil drei und somit den Abschluss der Trilogie.

Fazit:

“Zimt und Zurück – Die vertauschten Welten der Victoria King” ist eine unglaublich süße Geschichte, die viel Spaß macht zu lesen. Die Liebesgeschichte bekommt hier mehr Platz, dennoch kommt die Parallelwelt natürlich nicht zu kurz. Für mich eine klare Leseempfehlung für Teenager, aber auch für alle, die Lust haben, auf eine lustige und unterhaltsame Geschichte.

 

Dieser Beitrag wurde unter Rezension abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.