Rezension: Colleen Hoover – Weil ich Layken liebe

Hallo alle zusammen!
Colleen Hoover – Weil ich Layken liebe

Autor: Colleen Hoover
Titel: Weil ich Layken liebe
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 384
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3423715621
Preis: 9,95€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

Colleen Hoovers Erfolgsgeschichte ist beinahe unglaublich: Eigentlich schrieb sie >Weil ich Layken liebe< als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter, aufgrund der guten Resonanz in ihrem Umfeld veröffentlichte sie es dann aber selbst als E-Book – und verkaufte zwei Monate später bereits 200 Bücher am Tag. >Weil ich Layken liebe< landete noch vor >50 Shades of Grey< auf der New-York-Times-Bestsellerliste! .

Inhalt:
Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

Meine Meinung:
Ich muss gestehen, dass meine Erwartungen an das Buch nicht gerade gering. Ich habe bisher nur positives zu der Geschichte gehört und die meisten lieben das Buch einfach. Deswegen habe ich mich auch sehr auf das Buch und die Geschichte gefreut. 
Ich muss sagen, dass ich vom Klappentext her so etwas wie “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” erwartet habe. Als ich dann das Buch anfing zu lesen, musste ich schnell fest stellen, dass es das überhaupt nicht ist, was an sich nicht schlimm ist. Nur ich fand das “Leben” im ersten Moment nicht so schockierend. 
Der Schreibstil der Autorin ist super! Sie packt den Leser und zieht ihn in den Bann. Gerade die Poetry-Slams waren super und auch mal was anderes, so etwas in einem Buch zu finden. Die Kapitel haben zu Beginn immer einen Zitat von einem Song der Avett Brothers, der zum jeweiligen Kapitel passt. Dies fand ich sehr schön und hat dem Buch das gewisse etwas verliehen.

Meine Meinung zu den Charakteren in dem Buch ist eher zwiespaltigen. Layken hat mir unheimlich gut gefallen. Sie ist eine so sympatische Protagonistin, die unheimlich authentisch ist. Ich mochte sie unheimlich gerne. Sowie ihren Bruder. Er ist der süße, lustige und ehrlich kleine Bruder. Ein Bruder zum lieb haben.
Wen ich allerdings nicht so richtig mochte war leider Will. An manchen Stellen hätte ich ihm am liebsten eine geknallt und ihn wachgerüttelt.

Fazit:
Obwohl ich einige Kritikpunkte habe, wie z.B. die Charaktere, konnte mich das Buch wirklich überzeugen! Ich bin mit den falschen Erwartungen an das Buch gegangen, aber es hat mich wirklich begeistert. Es entwickelt einen Sog, sodass man das Buch so schnell wie es geht lesen muss. Von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung, für alle, die etwas mit Herz lesen möchten.


Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

2 thoughts on “Rezension: Colleen Hoover – Weil ich Layken liebe”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.