Rezension: Charlie Human – Kill Baxter. Showdown in Cape Town

Charlie Human – Kill Baxter. Showdown in Cape Town



Verlag: Fischer Tor
Übersetzer:
Seitenzahl: 352
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3596035007
Preis:
9,99€
Bestellen
könnt ihr es hier

Der Autor:

Charlie Human hat einen Master in Kreativem Schreiben und lebt und arbeitet in Kapstadt, Südafrika.

Die Reihe:
1. Apocalpyse now now
2. Kill Baxter

Inhalt:

Mit ›Kill Baxter‹ geht Charlie Humans wahnwitzige Urban-Fantasy-Serie aus Südafrika in die zweite Runde: »Völlig durchgeknallt und verdammt einfallsreich: die reine Freude.« SciFi Now
Als Nachfahre südafrikanischer Mystiker hat Baxter die Kräfte seiner Ahnen geerbt. Um zu lernen, wie man damit umgeht, wird er nach Hexpoort verfrachtet, einer Schule für magisch begabte Teenager in der Nähe von Kapstadt, die verdächtig an Hogwarts erinnert (allerdings mit mehr Sex, Drugs, Rock ‘n’ Roll und schnellerem W-Lan). Doch das Leben als Zauberschüler ist alles andere als einfach. Dass er vom hiesigen Auserwählten schikaniert wird und es im Unterricht einfach nicht bringt, gehört noch zu seinen kleineren Problemen: Richtig schlimm wird es erst, als die Schule angegriffen wird und sein alter Freund Ronin auftaucht, um ihm aus der Patsche zu helfen …
›Kill Baxter‹ ist ein irrwitziger Urban-Fantasy-Roman für alle Leser von Lauren Beukes, David Wong, Joseph Fink und Neil Gaiman.

Meine Meinung:

Der erste Teil “Apocalpyse now now” war sehr skurril und hat mir überraschend gut gefallen, weswegen ich unbedingt weiter lesen wollte.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Es gab kurze Wiederholungen, die das bereits geschehene zurück ins Gedächtnis rufen.

Baxter, der Protagonist und Anitheld der Geschichte, möchte sich bessern. Er möchte ein besser Menschen werden, merkt aber schnell, dass das gar nicht so einfach ist. Er entwickelt sich in der Geschichte definitiv weiter und zwar so, dass man langsam anfangen kann, sich mit ihm zu identifizieren. Er entwickelt immer mehr Gefühle und wirkt immer lebensnaher.

Der Schreibstil von Charlie Human war wieder großartig. Er lässt sich nicht nur flüssig lesen, sondern er benutzt eine sehr gute Portion schwarzen Humor und Sarkasmus, was mir unfassbar gut gefällt.

Die Idee aus dem ersten Teil führt der Autor hier fort und die Idee mit der Schule ist zwar nicht unbedingt etwas neues, aber Charlie Human hat es geschafft, etwas neues daraus zu machen. Die Geschichte wieder sehr skurril und einzigartig, was mir aber besonders gut gefällt.

Die Spannung in dem Buch ist wirklich gut. Sie wird langsam aufgebaut und der Showdown ist dann ein richtiges Highlight, auch wenn dieser etwas übertrieben war, was aber gut zum Buch passt.

Fazit:

“Kill Baxter – Showdown in Cape Town” ist eine wirklich gute Fortsetzung, die mir sogar noch ein bisschen besser gefallen hat als der erste Teil. Die skurrile Geschichte überzeugt mit viel Sarakasmus, schwarzen Humor und einer Menge Spannung. Alle die den ersten Teil mochten, werden auch hier wieder großen Spaß beim lesen haben.


Weitere Meinungen:
His & Her Books

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.