Rezension: Charlaine Harris -Vorübergehend tot

Charlaine Harris -Vorübergehend tot 
 
 
 
Autor: Charlaine Harris
Titel: Vorübergehend tot
Verlag: Feder & Schwert
Seitenzahl: 336
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3867620550
Preis: 9,95€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Charlaine Harris wurde im Mississippi-Delta geboren und wuchs inmitten von Baumwollfeldern auf. Obwohl ihr Werk hauptsächlich Geistergeschichten umfasst, schrieb sie in ihrer Zeit im College auch Gedichte und Theaterstücke. Nach dem College folgten zunächst einige Jahre mit Gelegenheitsarbeiten, bis sie endlich vom Schreiben leben konnte. Mit der Zeit wurden ihre Geschichten immer dunkler, und damit wuchs auch ihr Erfolg. Mit dem Buch “Dead Until Dark” (auf Deutsch: “Vorübergehend tot”)fand diese Entwicklung in einer Vampirgeschichte ihren Höhepunkt und mündete in dem ganz persönlichen Stil der Autorin, einer Mischung aus Science-Fiction, Liebes- und Gruselgeschichte sowie Märchen. Charlaine Harris engagiert sich in der Kirche und im Berufsverband der Schriftsteller. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Süden von Arkansas.
Die Reihe:
1.       Vorübergehend tot
2.       Untot in Dallas
3.       Club Dead
4.       Der Vampir, der mich liebte
5.       Vampire bevorzugt
6.       Ball der Vampire
7.       Vampire schlafen fest
8.       Ein Vampir für alle Fälle
9.       Vampirgeflüster
10.   Vor Vampiren wird gewarnt
11.   Cocktail für einen Vampir
12.   Vampirmelodie
Inhalt:
Sookie Stackhouse jobbt in einer Kleinstadt in Louisiana als Kellnerin. Sie ist still, introvertiert und geht selten aus. Nicht, daß sie nicht hübsch wäre. Im Gegenteil. Sookie hat nur, na ja, eben diese Behinderung. Sie kann Gedanken lesen. Das macht sie nicht gerade begehrenswert. Doch dann taucht Bill auf. Er ist groß, düster, gutaussehend – und Sookie hört kein Wort von dem, was er denkt. Er ist genau die Art Mann, auf die sie schon ihr ganzes Leben lang wartet …
Meine Meinung:
Ich habe jetzt vor kurzem die erste Folge der Serie geguckt.
Denn dieses Buch ist die Romanvorlage zu der Serie „True Blood“. Allerdings
habe ich bisher nur die erste Folge geguckt und kann nicht beurteilen, wie gut
die Serie im Vergleich zum Buch ist. Deswegen beziehe ich mich nur auf das
Buch.
Nachdem ich vor einigen Jahren Twilight gelesen habe, hatte ich nicht mehr wirklich Lust auf Vampir Bücher, da ich keine Lust hatte auf “süße” und brave Vampire. Die Vampire in diesem Buch sind aber alles andere als süß. Es geht sehr blutig zu und ist komplett anders als Twilight. Die Vampire haben sich zu erkennen gegeben und daher gibt es synthetisches Blut, das sogenannte True Blood.
Sookie ist total begeistert, als sie das erste Mal Bill, den Vampire trifft und irgendwie ist es ja von Anfang klar, dass die beiden sich nicht hassen werden.
Das Buch weist eine Menge Spannung auf, da es durch die Vampirgeschichte spannend ist, aber auch durch den Krimi Aspekt, den dieses Buch hat. So wird es definitiv nicht langweilig.
Die Autorin Charlaine Harris hat einen sehr angenehmen Schreibstil und das Buch lässt sich wirklich gut weg lesen, auch wenn es nur sehr wenig Kapitel hat.
Neben Spannung gibt es in dem Buch allerdings auch etwas Erotik, die zu dem Buch wirklich gut passt, denn es ist an den passenden Stellen auch nicht zu viel.Fazit:
Der erste Teil der Reihe “True Blood”, “Vorübergehend tot” ist auf jeden Fall ein MUST READ für alle Vampir Fans und vor allem für die, die erwachsene Vampire möchten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.