Rezension: Cassandra Clare, Holly Black – Magisterium – Der Weg ins Labyrinth

Cassandra Clare, Holly Black – Magisterium – Der Weg ins Labyrinth

Autorin: Cassandra Clare, Holly Black
Titel: Magisterium – Der Weg ins Labyrinth
Verlag: One
Seitenanzahl: 336
Format: Gebunden
ISBN: 978-3846600047
Preis: 14,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Die Reihe: 
1. Magisterium – Der Weg ins Labyrinth
2. Magisterium – Der kupferne Handschuh
3. Magisterium – Der Schlüssel aus Bronze
Inhalt:
Callum hat es nicht leicht: Er hat ein lahmes Bein, zu viel Grips, ein loses Mundwerk und ist dazu auch noch erst 12 Jahre alt. Und außerdem ein angehender Zauberlehrling. Im Magisterium von Master Rufus soll er die Geheimnisse der Magie erkunden. Doch weder die Schule noch der Meister wirken besonders vertrauenerweckend. Und Callum soll Recht behalten: Das erste Schuljahr entwickelt sich zu einer echten Herausforderung. Gut dass der junge Magier neue Freunde findet, die ihm bei seinen unheimlichen Abenteuern beistehen. “Magisterium: Der Weg ins Labyrinth” ist der Auftakt einer neuen Buchreihe von Cassandra Clare und Holly Black.
Meine Meinung:  

Die Chroniken der Unterwelt Reihe von Cassandra Clare liebe ich und auch die Spiderwick Geheimnisse von Holly Black, deswegen war ich super gespannt, wie wohl ein Buch der beiden Autorinnen ist. Außerdem habe ich zu dem Buch viele gemischte Meinungen gehört, weswegen ich natürlich noch gespannter war, wie es wohl mir gefallen wird.Das Buch wird immer wieder mit Harry Potter verglichen und gesagt, dass es nur ein billiger Abklatsch ist. Dies finde ich keineswegs. Natürlich gibt es Parallelen zu Harry Potter, aber dies liegt auch alleine schon an der Thematik. Ich finde diesen Vergleich nicht gut, da die Autorinnen wirklich viel eigenes mit rein gebracht haben. Sie haben aus einer alten Idee etwas eigenes gemacht und mich so total überzeugt.

Das Setting der Geschichte ist großartig. Das Magistierium ist total besonders und großartig. Ich konnte mich unheimlich gut in diese Welt einfinden und mich dort hineinfallen lassen.

Die Charaktere haben mir gut gefallen. Sie waren sehr sympatisch und alle sehr authentisch. Lediglich mit Callum hatte ich zwischen durch Probleme, da er stellenweise sehr eigensinnig gehandelt hat.

Die Spannung in dem Buch ist aber klasse. Das Buch reißt einen mit und lässt einen nicht mehr los.

Fazit:
“Magisterium – Der Weg ins Labyrinth” ist eine richtig tolle Geschichte! Die Ähnlichkeiten zu Harry Potter sind da, aber die Autorinnen haben aus der Thematik etwas ganz neues gemacht. Eine super Geschichte! Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil.
Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

 


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezension abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.