Rezension: Carina Bartsch – Kirschroter Sommer

Carina Bartsch – Kirschorter Sommer

 

 

Autor: Carina Bartsch
Titel: Kirschroter Sommer
Verlag: ro ro ro
Seitenanzahl: 510
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3499227844
Preis: 9,95€
Bestellen könnt ihr es hier

Autorin:
Carina Bartsch wurde 1985 im fränkischen Erlangen geboren und lebt in einem kleinen Dorf in der Nähe ihrer Geburtsstadt. Sie brach die Realschule, dann die Wirtschaftsschule und eine Lehre ab. Erst nach diversen Kleinjobs fand sie mit Anfang zwanzig ihre wahre Bestimmung: das Schreiben. Mit ersten Kurzgeschichten gewann sie mehrere Schreibwettbewerbe. Dann wagte sie sich 2011 an ihr Romandebüt, «Kirschroter Sommer», mit dem sie zur erfolgreichsten deutschen Liebesromanautorin im Netz wurde. Auch der Nachfolgeband «Türkisgrüner Winter» avancierte zum E-Book-Bestseller.

Die Reihe:
1. Kirschroter Sommer 
2. Türkisgrüner Winter (Rezension)

Inhalt:
Würdest du deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben? Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely. Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca, der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt. Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?
(Quelle: amazon,de)

Erster Satz:
Es war jedes Mal dasselbe: Entweder die Zeit war von vornherein mein Feind, oder einer meine Mitmenschen machte mir den kläglichen Versuch, wenigstens einmal im Leben pünktlich zu sein, einen Strich durch die Rechnung.

Meine Meinung:
Dieses Buch wurde ja so gehypt und ich bin glaube einer der letzten Menschen, die dieses Buch lesen. Da ich eigentlich nur gutes über dieses Buch gehört habe, waren meine Erwartungen dementsprechend hoch.
Ich muss sagen, dass ich am Anfang total begeistert war. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich super, man kann es sehr schnell lesen und die Dialoge in dem Buch sind der Wahnsinn. Ich musste bei diesem Buch wirklich sehr oft grinsen beim lesen.
Dennoch hat dieses Buch aber einen ernsten Hintergrund und zwar eine Liebesgeschichte. Diese Liebesgeschichte, bzw. das was es einmal werden soll, fand ich wirklich schön. Dennoch konnte ich an einigen Stellen weder Elyas noch Emely verstehen und habe auch oft den Kopf geschüttelt. Dennoch gefielen mir beide Charaktere sehr gut. Elyas mochte ich zwar anfangs nicht so, aber das änderte sich erstaunlich schnell. In Emely habe ich mich oft gesehen, mit ihrer tollpatschigen Art, wo ich mir nur dachte, dass mir das auch passieren könnte.
Was ich wirklich schade fand, war dass warum Emely auf Elyas sauer ist, erst auf Seite
300 oder so aufgeklärt war. Man hat die ganze Zeit gegrübelt, was wohl passiert sein könnte. Das hat auf der einen Seite zwar Spannung aufgebaut, fand ich aber auch Dauer auch irgendwie nervig.
Leider habe ich noch einen Grund, warum ich diesem Buch keine 5 Sterne geben kann, weil ich finde, dass das Buch total vorhersehbar ist und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mich auch nicht täusche. Ich hoffe sehr, dass im zweiten Band die ein oder andere Überraschung geben wird.
Trotz allem bekommt das Buch:

 

 

3 thoughts on “Rezension: Carina Bartsch – Kirschroter Sommer”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.