Rezension: Anna Schneider – Blut ist im Schuh

Anna Schneider – Blut ist im Schuh

 

Autorin: Anna Schneider
Titel: Blut ist im Schuh
Verlag: Planet Girl
Seitenanzahl: 255
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3522503303
Preis: 9,95€
Bestellen könnt ihr es hier

Autorin:
Anna Schneider, 1966 in Bergneustadt geboren, ist seit Kindertagen ein Bücherfan. Schon als Jugendliche schrieb sie Gedichte, die in Anthologien veröffentlicht wurden. Nach Studium und Promotion in Trier sowie verschiedenen beruflichen Stationen als Personalberaterin, Dozentin und Coach entschloss sie sich 2008, wieder zu schreiben. Gleich mit ihrer ersten Krimi-Kurzgeschichte gewann sie einen Literaturwettbewerb. Das nahm sie als Zeichen und sattelte beruflich um. Heute verbringt sie ihre Zeit am liebsten in ihrem Schreibzimmer unter dem Dach, um sich bei einer Tasse Kaffee und Schokolade spannende Geschichten auszudenken. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von München.

Inhalt:
Die Frau hatte zwei Töchter ins Haus gebracht, die schön und weiß von Angesicht waren, aber garstig und schwarz von Herzen. Gespenstische Stille liegt über dem Friedhof – Amelies einzigem Zufluchtsort vor den Bosheiten ihrer Stiefschwester. Sarah hatte sie bestohlen, gedemütigt, verletzt … Wie weit würde sie noch gehen? Schon spürt Amelie wieder das Stechen im Nacken, wie von eiskalten Augen, die ihr überallhin folgen. Ihr einziger Hoffnungsschimmer ist der Abschlussball mit Ben: Wird er sie wach küssen aus diesem Albtraum?

Cover:

Das Cover finde ich wirklich schön und sehr passend. Man weiß ja das “Blut ist im Schuh” aus dem Märchen von Aschenputtel stammt und das es dort um zwei Stiefschwestern geht. Das kann man an dem Cover auch schon gut erkenne, zwei Mädchen, die sich von einander abwenden. Außerdem finde ich die Aufmachung des Buches total toll, mit den Zeichnungen am Buchschnitt, an der Seitenkante und um die Seitenzahl herum. Das Buch ist wirklich ein Blickfang im Bücherregal.
Meine Meinung:
Dieses Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste, da ich die Idee toll fand, ein Thriller und eine Märchenadaption zu mischen. Als ich das Buch dann bekommen habe, habe mich sehr gefreut und musste natürlich gleich anfangen es zu lesen.
Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Sarah, Amelie und einem Unbekannten erzählt. Das fand ich wirklich gut, denn so bekam man einen guten Einblick in alle drei Charaktere.
Amelie fand ich von Anfang an sympatisch und auch wenn sie Anfangs perfekt schien, lernte man während der Geschichte auch ihre Macken kennen. Sie ist mir wirklich schnell ans Herz gewachsen.
Von Sarah wusste ich erst nicht, was ich von ihr halten soll. Irgendwie mochte ich sie, aber halt auch nicht. Sarah hat viele schlimme Sachen gemacht. Doch dadurch das die Geschichte auch aus ihrer Sicht geschrieben wurde, konnte ich sie schon irgendwo verstehen und nachvollziehen was sie gemacht hat.
Beide Charaktere gefielen mir wirklich gut, genauso wie die Nebencharaktere, von denen man auch das eine oder andere erfährt.
Neben den Charakteren hat mir auch die Mischung von einer Märchenadaption und einem Thriller unheimlich gut gefallen. Das ganze passte einfach und wirkte nicht aufgesetzt. Es klang nach einer normalen Geschichte, die halt Ähnlichkeit mit dem Märchen “Aschenputtel” hatte.
Am Anfang von einigen Kapiteln gab es ein Zitat aus dem Märchen und der Inhalt dieses Zitats passte auch immer zu dem Kapitel, bzw. zu dem was als nächstes passiert. Das fand ich wirklich eine tolle Idee.
Des Weiteren hat Anna Schneider wirklich einen tollen Schreibstil, der einen sehr fesselt. Der Schreibstil und der hohe Spannungsgrad sorgte dafür, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und man es schnell durch hatte.
Denn die Thrillerelemente in diesem Buch sind wirklich spannend und auch bisschen gruselig.
Das macht das ganze zu einem tollen Jugendthriller, den ich wirklich jedem empfehlen kann der Jugendthriller und Märchenadpationen mag!

 

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei der Autorin Anna Schneider bedanken!
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.