Rezension: Anna Jarzab – Das Licht von Aurora

Hallo zusammen!

Anna Jarzab – Das Licht von Aurora


Autorin: Anna Jarzab
Titel: Das Licht von Aurora
Verlag: Loewe
Seitenanzahl: 448
Format: Gebunden
ISBN:978-3785579503
Preis: 17,95€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:
Anna Jarzab wuchs in einem Vorort von Chicago und in der Gegend von San Francisco East Bay auf. Nachdem sie an der Santa Clara University Englisch und Politikwissenschaft studierte, machte sie an der University of Chicago ihren Master in Literatur und Kreativem Schreiben. Heute lebt sie in New York.


Die Reihe:
1. Das Licht von Aurora
2. Das Licht von Aurora – Im Schatten der Welten (Rezension)

Inhalt:
Ich hatte nicht das Gefühl, als würde er nach Aurora gehören. Ich hatte eher das Gefühl, als würde er zu mir gehören, egal wo ich war. Aber das lag ja nicht in meiner Hand und in seiner auch nicht. Schon immer wollte die 16-jährige Sasha in die Rolle ihrer liebsten Romanheldinnen schlüpfen und Abenteuer in fernen Welten erleben. Nicht ahnend, dass die Geschichten ihres Großvaters über Parallelwelten tatsächlich wahr sind, landet sie plötzlich unfreiwillig in Aurora – einer modernen Monarchie. Neben einem Leben am Hofe erwartet Sasha hier auch die ganz große Liebe. Doch Palastintrigen und Verrat drohen ihre Träume zu zerstören. Einmal Prinzessin sein!
Meine Meinung:  
Das Buch stand schon lange auf meiner Wunschliste und als ich dann beim Online Leseevent zu dem Buch mit machen durfte, wurde es höchste Zeit für mich, das Buch zu beginnen.
Das Cover des Buches ist einfach ein Traum! Ich liebe es! Die Farben und die Gestaltung sind einfach grandio.
Ich war von Anfang an in der Geschichte gefangen. Zu Beginn lernt man Sasha erst einmal kennen. Sie lebt bei ihrem Opa, da ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen sind. Viel Zeit zum Durchatmen bleibt allerdings nicht. Sie trifft auf Grant, der gut aussehende Junge aus ihrer Schule und lädt sie zum Ball ein. Ich war anfangs sehr skeptisch, was es mit Grant auf sich hat und ob er der ist, den er vorgibt.
Als Sasha dann in das Paralleluniversum kommt, geht die Geschichte richtig los. Das Paralleluniversum ist ähnlich aufgebaut wie unsere Welt und es gibt Menschen die sich ähnlich sehen, so wie Sasha und die Prinzessin Juliana. Sasha soll sich als Juliana ausgeben, da diese verschwunden ist.
Ab dem Zeitpunkt wird die Geschichte richtig spannend. Leider gab es immer wieder kleine Durststrecken. Dennoch wollte ich einfach wissen, wie es weiter geht.
In dieser Geschichte darf die Liebesgeschichte nicht fehlen. Natürlich ist relativ schnell klar, auf was das Ganze hinaus läuft, aber dennoch hat sie mir gut gefallen. Sie hat auf jeden Fall viel Platz eingenommen. Aber dennoch im passenden Maße.
Der Schreibstil der Autorin Anna Jarzab hat mir richtig gut gefallen. Geschrieben ist das Buch aus der Ich-Perspektive von Sasha in der Vergangenheitsform. Der Stil war sehr flüssig und manche Dialoge waren super sarkastisch, was dem Buch eine tolle Note gegeben hat.
Das Ende des Buches ist wirklich fies. Man möchte sofort zu Band 2 greifen. Hier wird die Spannung auch noch einmal riesig.
Fazit:
„Das Licht von Aurora“ hat mir unheimlich gut gefallen. Die Idee  mit dem Paralleluniversum war super. Außerdem hatte das Buch eine tolle Liebesgeschichte und einen super Schreibstil. Da es ein paar Durststrecken gab, was die Spannung betrifft, bekommt das Buch von mir 4 Sterne.

Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.