Rezension: Andrea Rings – Parkour – Nur die Wahrheit ist unbezwingbar

Hallo alle zusammen!

 Andrea Rings – Parkour – Nur die Wahrheit ist unbezwingbar

(Quelle: http://www.carlsen.de/softcover/parkour-nur-die-wahrheit-ist-unbezwingbar/49485#Presse)

Autor: Andrea Rings
Titel: Parkour – Nur die Wahrheit ist unbezwingbar
Verlag: Chicken House (zu der Verlagsseite geht es hier)
Seitenzahl: 400
Format:  Klappenbroschur
ISBN:  978-3-551-52070-8
Preis: 16,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Andrea Rings, geboren 1965, wuchs in der Eifel auf. Die Nähe zur Natur in dieser Region hat sie geprägt – seit mehr als 20 Jahren arbeitet sie als Biologin im Umweltbereich. Ihr Debütroman “Parkour – Nur die Wahrheit ist unbezwingbar” wurde 2013 mit dem Goldenen Pick ausgezeichnet. Andrea Rings lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Mönchengladbach.
Inhalt:
Parkour laufen ist alles, was Leo interessiert. Bis sein Vater ins Koma fällt und er unter Aufsicht des Jugendamts gestellt werden soll, denn seine Mutter ist vor Jahren spurlos verschwunden. Als Leo versucht sie zu finden, stößt er auf Hinweise, die zu einer mysteriösen Prophezeiung führen. Zum Glück kann er auf Unterstützung von Natalie, Anton und der geheimnisvollen Sunna zählen. Auf der Suche nach der Wahrheit geht Leo den direkten Weg – und tritt dabei einflussreichen Menschen gewaltig auf die Füße.
Meine Meinung:
Dieses Buch ist erst frisch erschienen. Bevor ich es gelesen habe, hatte ich noch nichts von dem Buch gehört, bis ich gefragt wurde, ob ich es lesen möchte. Ich bin sehr froh, dass ich das Buch gelesen habe.
Man fängt mit dem Buch an und ist sofort in der Geschichte drin. Das liegt vor allem an dem Schreibstil. Andrea Rings hat einen sehr flüssigen und leichten Schreibstil. Sie bezieht sich auf das wesentliche und zieht die Geschichte so nicht unnötig in die Länge. Es gab zwar die ein oder andere Stelle wo ich mir dachte, warum ich das jetzt wissen muss. Aber kurze Zeit später klärte sich dann auf, dass man das wissen musste, damit die Geschichte einen Sinn macht.
Das Buch besteht hauptsächlich aus zwei Handlungssträngen. Es geht einmal um Leo und und um Sunna. Man hat schon während des Lesens, wie das ganze zusammen hängt, aber das es wirklich so zusammen hängt, damit hatte ich nicht gerechnet. Insgesamt ist es so, dass das Buch unheimlich spannend ist. Es werden immer wieder neue Fragen aufgeworfen und man hofft, dass alle schnell geklärt werden. Viele werden auch tatsächlich geklärt. Ein paar bleiben aber meiner Meinung nach noch offen,  aber diese Mischung finde ich immer sehr gelungen, so hat der Leser noch Spielraum sich selber etwas zu der Geschichte zu denken.
Die Charaktere haben mir in dem Buch sehr gut gefallen, vor allem Leo. Er ist ein starker Protagonist der sehr ehrgeizig ist und sich wenig von anderen sagen lässt. In seinem Fall fand ich das sehr gut und auch richtig.
Fazit:
„Parkour – Die Wahrheit ist unbezwingbar“ ist ein sehr spannendes Buch. Es lässt sich auf Grund des Schreibstils sehr gut und leicht lesen. Ich kann das Buch allen empfehlen, die Geschichten  mit starken, dickköpfigen Charakteren mögen, die ein Familiengeheimnis lösen wollen.


4 thoughts on “Rezension: Andrea Rings – Parkour – Nur die Wahrheit ist unbezwingbar”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.