Rezension: Amy Crossing – Raum 213 – Harmlose Hölle

Hallo alle zusammen!
Amy Crossing – Raum 213 – Harmlose Hölle

Autor:  Amy Crossing
Titel: Raum 213 – Harmlose Hölle
Verlag: Loewe
Seitenanzahl: 176
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3785578711
Preis: 7,95€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

Amy Crossing hat ihre Jugend in Maryland verbracht. Mit 17 Jahren zog ihre Familie überraschend nach England, über die Gründe für den Umzug bewahrt die Autorin bis heute Stillschweigen. Heute lebt sie mit ihrer Familie zurückgezogen von der Öffentlichkeit in der Nähe von New York.

Die Reihe:
1. Harmlose Hölle
2. Arglose Angst (Rezension)
3. Gefühlvolles Grauen (Rezension
4. Falsche Furcht (Rezension

Inhalt:
Wenn man die Eerie High sieht, denkt man es ist eine normale Schule. Doch ein Zimmer beinhaltet das Böse Raum 213. Wenn man den Raum betrifft erlebt man die Hölle, wenn man überlebt.
Für Liv läuft momentan alles schief. Ihr Freund David hat eine andere geküsst und sie wird von Ethan bedroht und er macht komische Andeutungen. Liv denkt sich nicht viel dabei, bis in ihrem Garten ein Mädchen liegt, tot.

Meine Meinung:
Ich habe schon lange mit der Reihe geliebäugelt und nun musste ich sie endlich lesen.
Ich war von Anfang an in der Geschichte drin. Die Geschichte startet im Prolog schon super spannend.
Die Spannung flacht während der Geschichte auch nicht ab. Das Buch blieb die ganze Zeit über spannend, vor allem zum Ende wurde diese Spannung noch einmal angezogen. Bei der Länge des Buches habe ich mir dies aber auch gewünscht.
Die Charaktere bleiben eher flach. Man hat nur das erfahren, was man wissen musste. Alles andere ist bei der geringen Seitenzahl aber auch nicht möglich und hätte der Spannung geschadet.
Liv mochte ich gerne, obwohl ich erst mit ihr warm werden musste. Dann habe ich aber mit ihr mitgefiebert und -gelitten. Ich wusste die ganze Zeit über nicht was ich von Jessie halten sollte. Die ganze Zeit über habe ich mich gefragt, ob er gut oder böse ist.
Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, es hat einen personalen Erzähler und es gibt immer wieder Rückblicke, die zeigen was vor 2 Jahren passiert ist.
Das Buch ist nicht wirklich gruselig, aber wirklich erwartet hatte ich das auch nicht bei einem Jugendbuch. Wer aber in das Genre einsteigen möchte, der ist hiermit genau richtig.
Das Ende hat mich wirklich überrascht. Man hatte so seine Vermutung was passieren würde, aber was dann passiert ist hat mich überrascht, daher war es genau richtig.
Fazit:
Der erste Teil der Raum 213 Reihe “Harmlose Hölle” hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch überzeugt vor allem durch seine Spannung. Für alle, die ein Buch für zwischendurch suchen, ist dies genau richtig.


Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezension abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.