Rezension: Amy Crossing – Raum 213 – Arglose Angst

Hallo alle zusammen!
Amy Crossing – Raum 213 – Arglose Angst

Autor:  Amy Crossing

Titel: Raum 213 – Arglose Angst
Verlag: Loewe
Seitenanzahl: 176
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3785578728
Preis: 7,95€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

Amy Crossing hat ihre Jugend in Maryland verbracht. Mit 17 Jahren zog ihre Familie überraschend nach England, über die Gründe für den Umzug bewahrt die Autorin bis heute Stillschweigen. Heute lebt sie mit ihrer Familie zurückgezogen von der Öffentlichkeit in der Nähe von New York.

Die Reihe:
1. Harmlose Hölle (Rezension)
2. Arglose Angst 
3. Gefühlvolles Grauen (Rezension
4. Falsche Furcht (Rezension
Inhalt:
Madison ist überglücklich als sie erfährt, dass sie auf eine Party eingeladen ist, zu der auch ihre Schwarm Elijah eingeladen ist. Der Hacken an der Sache ist, dass die Party in Raum 213 stattfinden soll und jeder weiß, dass in dem Raum lebensgefährliche und unheimlich Dinge passieren können. Madison ignoriert das und schnell wird das ganze zum Albtraum.

Meine Meinung:
Von Teil 1 war ich schon total begeistert. Daher habe ich den zweiten Teil direkt hinter geschoben. 
In diesem Buch geht es dieses Mal mit ganz anderen Charakteren weiter. Am Anfang lernt man die Protagonistin Madison erst einmal kennen und stellt schnell fest, dass sie eigentlich ziemlich unscheinbar. Sie wird von der Zicke Trisha schikaniert und ihr Schwarm ist Elijah. 
Man lernt zu Beginn erst einmal alle Charaktere grob kennen und hat schon direkt einen Verdächtigten. Nur so wie es scheint ist ja meistens dann doch nicht. Amy Crossing führt den Leser das ein oder andere Mal wirklich an der Nase rum.
Das Buch ist wieder super spannend, dieses Mal sogar noch spannender als der erste Teil. Das Buch konnte ich überhaupt nicht aus der Hand legen, es ist ein wahrer Pagetuner. 
Die Autorin bringt viele Elemente mit rein, die einen sogar ein bisschen gruseln lassen. Für ein Jugendbuch war es auf jeden Fall schon ziemlich gruselig!
Dieses Mal spielt es noch mehr im Raum 213. Ich bin allerdings immer noch ziemlich planlos was den Raum betrifft und bin gespannt, ob sich das in den nächsten Bänden noch ändern wird.
Der Schreibstil hat mir wieder wirklich gut gefallen, es hat einen personalen Erzähler und ist sehr flüssig zu lesen.

Fazit:
Band 2 der Raum 213 Reihe “Arglose Angst” hat mir noch besser gefallen. Das Buch ist so unglaublich spannend. Außerdem ist es dieses Mal sogar etwas gruselig und konnte mich einfach komplett überzeugen! 


Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.