Rezension: Amanda Hocking – Watersong – Wiegenlied

Hallo alle zusammen!
Heute gibt es die Rezension zu einem zweiten Teil aus einer Reihe:
Amanda Hocking – Watersong – Wiegenlied
(Quelle: www.randomhouse.de)


Autor: Amanda Hocking
Titel: Watersong – Wiegenlied
Verlag: cbt (zu der Verlagsseite geht es hier)
Seitenzahl: 320
Format: Gebunden
ISBN: 978-3570161609
Preis: 16,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit ihren selbst verlegten Romanen überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen hat die ehemalige Altenpflegerin Filmrechte für eine ihrer Trilogien verkauft und mit dem US-Verlag St Martin’s Press Verträge über mehrbändige Jugendbuchreihen abgeschlossen. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt.
Die Reihe:
1. Sternenlied (Rezension)
2. Wiegenlied
3. Todeslied
Inhalt:

Sie sind schön. Sie sind stark. Und gefährlich … Penn, Lexi und Thea ziehen alle Blicke auf sich – sie aber haben nur Augen für Gemma. Immer tiefer ziehen die geheimnisvollen Fremden Gemma in ihren betörenden Bann. Doch dahinter lauert eine Welt, die faszinierender, abgründiger und tödlicher ist als alles, was Gemma je erlebt hat …Gemma hat sich den verführerischen Sirenen angeschlossen – und ist nun selbst eine von ihnen. Verzweifelt wehrt sie sich gegen ihre dunkle Seite, ihren tödlichen Hunger, den Sog des Meeres. Aber je länger sie mit ihren neuen »Schwestern« zusammenlebt, desto schwerer fällt es ihr, dieser faszinierenden, abgründigen Welt zu widerstehen. Als es Harper, Daniel und ihrer großen Liebe Alex gelingt, Gemma aufzuspüren, entscheidet sie sich zur gemeinsamen Flucht. Doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis Lexi, Thea und Penn sie finden werden. Und wenn Gemma es bis dahin nicht geschafft hat, den Fluch der Sirenen zu brechen, erwartet sie bittere Rache …

(Quelle: www.randomhouse.de)

Meine Meinung:
Der erste Teil der Watersong Reihe hat mich schon total begeistert, aber dieser Teil konnte mich noch mehr in seinen Bann ziehen. Die Geschichte fängt da an, wo der erste Teil aufgehört hat.
Harper versucht alles was in ihrer Macht steht um Gemma irgendwie von den Sirenen zu befreien. An ihrer Seite stehen dabei Daniel und Alex. Daniel lernt man in diesem Teil noch besser kennen und ich muss sagen, dass ich ihn wirklich mag. Im ersten Teil war das noch etwas anders, da war ich mir noch sehr unsicher, was ich von ihm halten soll.
Harper denkt in diesem Teil mehr an sich, was auf keinen Fall negativ ist, da ich denke, dass sie sich nun weiter entwickelt hat.
Die Spannung in diesem Teil ist deutlich höher, als im letzten und es endet wirklich gemein, sodass ich unbedingt wissen muss, wie es mit der Geschichte weiter geht.
Für alle, den der erste Teil schon zu blutig und brutal war, sollten sich überlegen, ob sie den zweiten Teil wirklich lesen wollen. Denn hier geht es eine ganze Ecke brutaler zu und erinnert mich manchmal schon an einen Thriller.

Fazit:
Der zweite Teil der Watersong Reihe „Wiegenlied“ konnte mich noch mehr überzeugen, als der Erste. Er ist deutlich spannender und bietet dem Leser einfach mehr. Allerdings geht es auch blutiger zu, für alle die das nicht so gerne mögen. „Wiegenlied“ ist aber definitiv ein MUST READ für alle, denen der erste Teil schon gefallen hat.


3 thoughts on “Rezension: Amanda Hocking – Watersong – Wiegenlied”

  1. Heii Lena,
    schöne Rezension-die ich selbst mit müden Äuglein noch gerne durchlese und kommentiere <3 Den ersten Band dieser Reihe fand ich nicht ganz so toll, aber der 2.Band hat mir genau wie dir auch sehr gut gefallen-bin schon gespannt was der letzte Teil so für uns bringt 🙂

    Liebe Grüße,
    Leslie

  2. Schön geschrieben & gut auf den Punkt gebracht! Mir war das Buch allerdings viel zu oberflächlich & so habe ich die Reihe mit Band 2 dann auch abgebrochen.

    Liebe Grüße
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.