Rezension: Amanda Hocking – Watersong – Sternenlied

Hallo alle zusammen!

Heute gibt es wieder eine Rezension:

Amanda Hocking – Watersong – Sternenlied

(Quelle: www.randomhouse.de)


Autor: Amanda Hocking
Titel: Watersong – Sternenlied
Verlag: cbt (zu der Verlagsseite geht es hier)
Seitenzahl: 320
Format: Gebunden
ISBN: 978-3570161593
Preis: 16,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Autorin:
Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit ihren selbst verlegten Romanen überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen hat die ehemalige Altenpflegerin Filmrechte für eine ihrer Trilogien verkauft und mit dem US-Verlag St Martin’s Press Verträge über mehrbändige Jugendbuchreihen abgeschlossen. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt.
Die Reihe:
1. Sternenlied
2. Wiegenlied (Rezension)
3. Todeslied
Inhalt:
Wer ihrer Schönheit verfällt, verwirkt sein Leben.
Sie sind schön. Sie sind stark. Und gefährlich. Penn, Lexi und Thea ziehen alle Blicke auf sich – sie aber haben nur Augen für Gemma. Immer tiefer ziehen die geheimnisvollen Fremden Gemma in ihren betörenden Bann. Doch dahinter lauert eine Welt, die faszinierender, abgründiger und tödlicher ist als alles, was Gemma je erlebt hat …
Die 16-jährige Gemma liebt das Meer. Und sie liebt ihren besten Freund Alex. Der Sommer verspricht perfekt zu werden – bis die geheimnisvollen Mädchen Penn, Lexi und Thea auftauchen und Gemma in ihren Bann ziehen. Nach einer gemeinsamen Partynacht fühlt Gemma sich wie ausgewechselt: stärker, schneller und schöner als je zuvor. Was ist passiert? Als sie die Wahrheit erfährt, ist es bereits zu spät: Die verführerische Welt der Sirenen lockt Gemma unaufhaltsam in die tödlichen Tiefen des Meeres …
(Quelle: www.randomhouse.de)

Meine Meinung:
Ich dachte mir, dass dieses Buch bestimmt ein gutes Sommerbuch ist und das ist es auch, allerdings ist es noch viel mehr als du das. Wenn man es liest bekommt man direkt Lust auf Urlaub, da das ganze, wie der Titel schon sagt, viel am Meer spielt.Aber dieses Buch bietet viel mehr, als nur eine leichte Geschichte. Die Geschichte von dem ersten Teil der Watersong Reihe ist super spannend und lässt einen nicht los. Auch wenn der Anfang ruhiger ist, was nachvollziehbar ist, da es die Einleitung einer Reihe ist. Mit dem Laufe der Zeit nimmt die Geschichte richtig viel Fahrt auf. Der Leser wird in die Geschichte hineingezogen und kann so gar nicht aufhören zu lesen.
Die Idee finde ich richtig toll, es ist eine sehr fantastische Idee, die aber eine Menge zu bieten hat und die Autorin Amanda Hocking nutzt dieses Potential auch sehr gut.Der Schreibstil der Autorin lässt sich richtig gut lesen, sie schreibt sehr flüssig und findet genau die richtige Menge an Details.Allerdings ist so, dass dieses Buch wahrscheinlich nicht für jeden etwas ist, denn es geht zum Teil auch sehr blutig zu und die Autorin scheut sich da nicht vor Details.
Die beiden Charaktere Harper und Gemma haben mir beide richtig gut gefallen. Harper ist die große Schwester und sie tut auch wirklich alles, um ihre kleine Schwester Gemma zu beschützen. Ob und wie gut ihr das klappt müsst ihr selber lesen.
Auch die, die eine Liebesgeschichte mögen, sind hier gut aufgehoben. Es ist keine kitschige Liebesgeschichte, sie steht auch nicht im Vordergrund, passt aber so genau zu der Geschichte.
Fazit:
Der erste „Sternenlied“ der Watersong Reihe ist auf jeden Fall ein MUST READ für alle, die nach einem guten Sommerbuch suchen, dass einiges zu bieten hat. Es ist spannend und überzeugt mit einer tollen Geschichte und einem flüssigen Schreibstil! Ich freue mich nun schon riesig auf den zweiten Teil, den ich gleich im Anschluss lesen werde.

2 thoughts on “Rezension: Amanda Hocking – Watersong – Sternenlied”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.