Rezension: Ally Taylor – Make it count – Gefühlsgewitter

Hallo alle zusammen!
Ally Taylor – Make it count – Gefühlsgewitter

9783426518113
Autor: Ally Taylor 
Titel: Make it count – Gefühlsgewitter
Verlag: Knaur
Seitenanzahl: 272
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-426-51811-3
Preis: 8,99€
Bestellen könnt ihr es hier
Die Autorin:
Anne Freytag alias Ally Taylor, geboren 1982, studierte International Management und lebt in München. Sie schreibt als Anne Freytag, Anne Sonntag und Ally Taylor: Die Autorin hat bereits sehr erfolgreich mehrere E-Books in den Bereichen New Adult und Frauenunterhaltung verkauft. Als Anne Sonntag hat sie im Herbst 2014 den Roman “Eigentlich Liebe” veröffentlicht.

Die “Make it count” Reihe:
1. Gefühlsgewitter

2. Gefühlsbeben  (01.12.2015)
3. Dreisam (01.02.2016)
4. Sommersturm (01.04.2016)
Inhalt:
Romantisch und sexy – Band 1 der „Make it count“-ReiheAls Katie auf der Highschool den mysteriösen Bad Boy Dillen kennenlernt, zieht er sie an wie ein Magnet. Dabei war ihre Welt bisher alles andere als rosarot, denn seit dem plötzlichen Tod ihres Vaters lebt sie bei ihrer lieblosen Mutter in der Kleinstadt Oceanside. Dillen weckt in Katie eine nie gekannte Leidenschaft, und bald ist sie ihm mit Haut und Haaren verfallen. Obwohl Dillen sich zunächst kühl und abweisend gibt, verlieren sich die beiden in einem Strudel aus wilden Träumen und heißem Verlangen. Doch dann holt die Realität sie ein …
Meine Meinung:

Ich habe Anne Freytag im Mai auf der LoveLetter Convention in Berlin getroffen und fand sie unheimlich sympatisch. Als ich dann gesehen habe, dass die Reihe von Ihr und Adriana Popescu bei Knaur erscheinen, musste ich das Buch lesen und habe mich sehr gefreut als ich es vom Verlag bekommen habe.
Das Buch startet ziemlich traurig, denn Katie die Protagonistin hat ihren Vater verloren und für sie war er mehr als nur ihr Vater. Durch den Tod ihres Vaters ist sie gezwungen zu ihrer Mutter zu gehen mit der sie ein sehr schlechtes Verhältnis hat. 
Auf das Verhältnis zwischen den beiden hätte man meiner Meinung nach noch etwas mehr drauf eingehen können. 
Dies hatte ich mit vielen Dingen in dem Buch. Bei anderen Büchern denke ich mir, dass es 200 Seiten weniger haben könnte. Diesem Buch hätten 200 Seiten mehr nicht geschadet. Vieles ging sehr schnell, wie z.B. die Liebesgeschichte.
Ich mochte die Liebesgeschichte zwar unheimlich gerne, aber mir fehlte die Annäherung von Katie und Dillen. Für mich war es einfach zu schnell die große Liebe ohne das sie sich irgendwie kennen gelernt haben. Dadurch wirkte es für mich leider auch zu unrealistisch, was wirklich schade, denn es hätte so viel gegeben, über das man noch Berichten könnte.
Besonders gut gefallen hat mir der Konflikt zwischen den Familien. Dort ist vielleicht nicht so, wie es auf dem ersten Blick scheint. Dies war ein neuer und interessanter Punkt für mich.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und lässt sich lesen wie nichts. Geschrieben wird das Buch aus der Sicht von Katie.

Fazit:

Der erste Teil der Make it count Reihe “Gefühlsgewitter” hat mir wirklich richtig gut gefallen. Es ist eine wirklich schöne Liebesgeschiche mit tollen Protagonisten. Leider ging mir einiges aber zu schnell, sodass es unrealistisch wurde.

Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

2 thoughts on “Rezension: Ally Taylor – Make it count – Gefühlsgewitter”

  1. Hey Lena 🙂

    ich hab noch die alten Ausgaben der "Make it count"-Reihen gelesen und muss sagen es lohnt sich wirklich bei allen! Du kannst dich da echt auf noch eine tolle Lesezeit freuen 🙂

    Liebe Grüße
    Tatze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.