Allgemein, Buchmessen

Mein Freitag auf der Frankfurter Buchmesse 2014

Hallo ihr Lieben!

Wie ihr vielleicht wisst, war ich auf Freitag und Samstag auf der Frankfurter Buchmesse.

Ich möchte euch nun endlich(!) erzählen, was ich so erlebt habe. Da beide Tage für einen Post zu lang wäre, fange ich mit dem Freitag an. Den Samstag gibt es dann die Tage.

Der Freitag war kein normaler Tag, denn ich hatte bei der Blogreporter Tour von Blogg dein Buch gewonnen.

Die Tour startet um 10:30Uhr, dort haben wir uns erstmal alle getroffen und ein Gruppenfoto gemacht:

Viele haben sich dann verabschiedet, da sie zum Bloggertreffen von Randomhouse gegangen. Die Übriggebliebenden (mich eingeschlossen) sind dann zum Pressezentrum  gegangen. Dort haben wir dann den Bloggerausweis bekommen:
Wir hatten im Pressezentrum eigentlich noch einen Termin, aber leider wurden wir dort versetzt. So hatten wir aber Zeit uns besser kennen zu lernen und es gibt wirklich so viele tolle Blogger!
Um 12Uhr waren wir dann bei Dotbooks und Skoobe.
 Dotbooks ist ein Ebook Verlag von dem ich auch schon das ein oder andere Buch gelesen habe, die mir wirklich gut gefallen haben. Skoobe ist eine eBook Flatrate (genaueres hier). Die Mitarbeiter haben sich erstmal vorgestellt und wir durften dann Fragen stellen. Dort waren alle super nett und es war wirklich toll, mal die zusehen, mit denen man sonst nur E-Mail Kontakt hat. Wir haben dann noch eine Goodiebag bekommen:
(leider habe ich vergessen, die Tasche mit zufotografieren :D)
Der nächste Termin war dann um 13Uhr beim cbj/cbt Verlag. Dort trafen wir auf Herrn Menacher aus der Presseabteilung:
 Von ihm haben wir dann dieses Buch bekommen:
Wir waren die ersten die dieses Buch bekommen haben, es erscheint am 08.12. dann bekommt ihr auch von ihr die Rezension zu dem Buch. Herr Menacher hat uns erklärt, wie englische Bücher nach Deutschland kommen. Das mal zu erfahren war super interessant. Er hat uns das englische Cover gezeigt und wollte unsere Meinung zu dem Cover finden. So sieht das englische Cover aus:
Welches gefällt euch besser? 
Um 13:30Uhr ging es dann zu Blanvalet. Dort wartet Sebastian Rothfuss auf uns. Ein paar von euch werden ihn vielleicht auch kennen, denn er macht die Bloggerarbeit für Blanvalet, Limes und Penhaligon. Dort war es einfach ein lockerer Austausch, wir konnten Fragen stellen und er hat uns auch ein paar allgemeine Fragen. An sich war es leider nichts besonderes.
Der nächste Treffen war dann um 14:00Uhr bei Neobooks. Neobooks gehört zu Droemer Knaur und ein Verlag für Self Publisher. Dort war es super voll. Denn Neobooks hatte nur einen Stand am Gang und bei Knaur war es super voll, denn einen Tag wurde der Literatur Nobelpreis verliehen und das Buch wurde in Deutschland bei Knaur rausgebracht. Außerdem saßen an dem Stand einige Autoren. Ich konnte Veit Etzold und Iny Lorentz entdecken. Dadurch das es so voll war, habe ich leider gar nichts verstanden, was super schade war, da mich das Konzept schon sehr interessiert hätte. Zum Abschluss bekamen wir dort eine Goodietasche:
Das Buch durften wir uns aussuchen, mich hat dieses am meisten angesprochen.
Danach ging es weiter zum Mira Verlag. Da wartet auf uns Julius
Arens. Er war wirklich super sympatisch und hat den Spieß einfach mal
umgedreht. Er hat uns Fragen gestellt, z.B. was wir von eBooks als
Rezensionsexemplaren halten. 
Ich bin leider nicht mit drauf gekommen. Trotzdem musste ich es euch
zeigen. Dort gab es dann auch wieder eine Goodietasche.
Die letzte Station war dann Beltz und Gelberg. Dort wartet noch etwas ganz
besonderes auf uns. Der Autor von „Der Ernst des Lebens macht auch keinen Spaß“
Christoph Wortberg:
Er hat uns von seiner Arbeit erzählt, vom schreiben und das er eine
Schreibwerkstatt für Jugendliche hat. Er war super sympatisch und hat mich sehr
neugierig auf das Buch gemacht. Danach gab es auch wieder ein Goddiebag:
Am Ende des Tages haben wir den Chef von Blogg dein Buch getroffen. Er hat
uns dann noch ein paar Dinge gefragt, wie wir als Blogger zu manchen Dingen
stehen.
Mein Fazit zum Tag:
Es war super anstregend, aber total toll. Man hat viele Leute kennen
gelernt, sowohl Blogger als auch Verlagsmitarbeiter. Es war sehr informativ und
super viel Spaß gemacht! Ein Lob an die Verlag und an Blogg dein Buch!

4 thoughts on “Mein Freitag auf der Frankfurter Buchmesse 2014”

  1. Das klingt echt toll! Durch so eine Tour erlebt man auf der Messe echt ganz andere Dinge als wenn man einfach nur von Stand zu Stand tingelt….

    liebe Grüße,
    Cara

  2. Ein sehr schöner Bericht. Scheint ein wirklich spannender und informativer Rundgang gewesen zu sein, bei dem sich die Verlage oftmals wirklich etwas haben einfallen lassen. Das ist natürlich dann auch nochmal etwas besonderes bei einem Messe-Besuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.