Fans on Tour – Game of Thrones – Die Nachtwache

Hallo zusammen!

Herzlich Willkommen zu Fans on Tour – “Game of Thrones”

Nachdem ihr gestern etwas darüber erfahren habt, wie Game of Thrones vom Buch zum Serienkult wurde, erfahrt ihr heute etwas über die Nachtwache.

 

Hört meine Worte, und bezeugt meinen Eid. Die Nacht zieht auf und meine Wacht beginnt. Sie soll nicht enden vor meinem Tod. Ich will mir keine Frau nehmen, kein Land besitzen, keine Kinder zeugen. Ich will keine Kronen tragen und keinen Ruhm begehren. Ich will auf meinem Posten leben und sterben. Ich bin das Schwert in der Dunkelheit. Ich bin der Wächter auf den Mauern. Ich bin der Schild, der die Reiche der Menschen schützt. Ich widme mein Leben und meine Ehre der Nachtwache, in dieser Nacht und in allen Nächten die kommen.

                                 — Eid der Nachtwache (“Gewinn oder stirb“)

 

Die Nachtwache ist eine militärische Institution, die die Mauer beschützt. Sie bewahrt die Sieben Königslande vor dem, was hinter der Mauer, im Norden lauert. Das Merkmal ist, dass alle Männer, die dort leben, schwarze Kleidung tragen, was ihnen den Namen „Krähen“ oder „Schwarze Brüder“ bringt.

Gegründet wurde die Nachtwache um die Sieben Königslanden vor den weißen Wanderer zu beschützen. Sie bauten eine riesige Mauer, die 700 Fuß hoch und 300 Meilen lang ist. Am südlichen Fuß der Mauer wurden 19 Burgen gebaut.

Aus der sogenannten Schenkung bekommt die Nachtwache Nahrung und alles andere was sie benötigen. Die Schenkung ist ein Landstreifen südlich der Mauer.

Zu Beginn muss jedes Mitglied den Eid ablegen, der das restliche Leben zählt, wer dagegen verstößt, wird mit dem Tod bestraft.

Früher hatte die Nachtwache ein sehr hohes Ansehen, es gab viele freiwillige aus adligen Häusern, die sich anschlossen. Nun sieht es allerdings ganz anders. Dadurch das es keine wirkliche Bedrohung gibt, abgesehen von den Wildlingen.  Es gab immer weniger freiwillige, weswegen man sich mit Kriminellen, Unerwünschten und Bastarden zufrieden geben musste. Um neue Leute zu finden, gibt es „Wanderkrähen“, diese reisen durch die sieben Königslande und werben für neue Rekruten.

Mittlerweile sind nur noch 3 der 19 Burgen besetzt, was dafür sorgt, dass viele Abschnitte der Mauer unbewacht sind und Wildlinge so einfach rüber kommen können.

Außerdem schmilzt die Mauer. An Tagen, an den die Sonne scheint, sagt man, dass die Mauer weint.

Die Männer der Nachtwache haben 3 verschiedene Orden:

Grenzer: Sie sind die Krieger der Nachtwache. Sie begehen sich auf die Reise nördlich der Mauer und beschützen die Mauer.

Baumeister: Sie reparieren die Mauer und die Burgen

Kämmerer: Sie sammeln Essen, kochen und versorgen die Tiere. Sie sind der größte Orden.

Anführer der Nachtwache ist der Lord Kommandant. Er hat diesen Posten bis zu seinem Tod. Gewählt wird er über ein demokratisches Auswahlverfahren.

Gewinnspiel!

In diesem Sinne wünschen wir euch eine tolle Zeit bei unserer Blogtour und viel Glück beim Gewinnspiel.

Meine Frage an euch: Der Nachtwache fehlen Männer, hast du eine Idee wie man das Ansehen der Nachtwache verbessern kann und somit auch neue Männer für sich gewinnen kann?

Gewinne
1x Jon Snows Schwert “Longclaw” (Dekoschwert)
1x Funko Khal Drogo
1x Funko Jon Snow
1x Funko Nachtkönig
1x Funko Tyrion Lennister
1x Funko Daenerys Targaryen mit Drachenfigur
1x Das Lied von Eis und Feuer Band 1-10 in Print
1x Das Lied von Eis und Feuer Band 1-10 als E-Book (epub)

4 x je einen “Game of Thrones” Kalender 2017
1x A Game of Thrones – Das offizielle Kochbuch
1x From the
Sands of Dorne – Eine Ergänzung zu A Game of Thrones – Das offizielle Kochbuch
1x Living Language: Dothraki

2 x je ein Buch “Game of Thrones – Die Adelshäuser von Westeros Staffel 1-5
1x je ein Buch “Shame of Thrones – Das Leid von Eis und Feuer – Der Winter
plagt

Game of Thrones Grapic Novel 1-4 (Gesamtpreis)

Game of Thrones – Die offizielle Poster Kollektion

7 x je ein Buch “Game of Scones – Back dir den Wolf”

1x Game of Thrones Tasse “Nachtwache”

Eine
Themenkette von Elas Schmuckkästchen

Eine
Themenkette von Elas Schmuckkästchen
Um
in den Lostopf für diese tollen Preise zu wandern, beantwortet die
täglichen Tagesfragen der einzelnen Blogger. Pro beantwortete Frage
bekommt Ihr ein Los. 
Bewerbung
ist bis einschließlich 1.12.2016 möglich. Gewinnerbekanntgabe erfolgt
am 4.12.2016 auf www.netzwerk-agentur.bookmark.de.


Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. 
Extra Verlosung
Unter allen Bloggern, die am 12./13.11.2016 einen Artikel zu Game of Thrones veröffentlichen und mit folgendem Hashtag posten #fansofthrones verlosen wir :
1x einen 10 €uro Amazon Gutschein
  
 Es sollten keine Themen genutzt werden, die schon in der Blogtour aufgegriffen wurden.
Einen Überblick bekommt ihr hier
Die Gewinner werden ebenfalls am 4.12.2016 bekannt gegeben
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. 

 

53 thoughts on “Fans on Tour – Game of Thrones – Die Nachtwache”

  1. Ich würde immer wieder eine Veranstaltung schaffen die eben neue Rekruten in den ganzen Ländern drum rum aufrufen soll sich vorzustellen und zu bewähren um eben den Krähen neu dazu zu gehören- man könnte ja auch im unteren Folk anfragen aber ich glaube das da vielleicht nicht der Andrang so hoch wäre!
    Sonst würde mir auch nichts neues anfallen außer sich vielleicht falsche Rekruten die eben Gauner sind zu bestechen um eben so aufstocken zu können- aber da wäre eben das Vertrauen wohl nicht sehr hoch.

    LG Jenny

  2. Ich denke nicht, dass es möglich ist das Ansehen der Nachtwache zu diesem Zeitpunkt noch zu verbessern.
    Man müsste den Leuten vor Augen führen, gegen was die Mauer sie schützt und gegen wen die Männer der Nachtwache kämpfen. Das ist so gut wie unmöglich.
    Natürlich kann man regelmäßig Veranstaltungen dort stattfinden lassen, doch ich glaube kaum, dass sich jemand in dieser Welt dazu herablassen würde. Außerdem ist das ja ein weiter Weg für viele.
    Das einzige was ich mir vorstellen könnte:
    Dort Kämpfer ausbilden, um so das Ansehen der Nachtwache zu heben.
    D.h. Vielleicht einen Großteil der Kampfausbildung Westeros zur Mauer zu verlegen.
    Naja. Aber überzeugt bin ich nicht wirklich.
    Liebe Grüße
    Micky

  3. Vielleicht sollte man nicht so viele Verbrecher zur Nachtwache schicken, sondern eher dafür sorgen, dass die hohen Häuser es als Ehre ansehen, ihren Nachwuchs an die Mauer zu schicken (einer erbt, einer verschreibt sich der Religion, einer geht an die Mauer – oder so …). Immerhin sollte es wirklich eine Ehre sein, wenn man bedenkt, welchen Schutz die Nachtwache dem Land angedeihen lässt, jeder sollte wollen, dass dort nur die Besten und Edelsten wachen.

    Liebe Grüße

  4. Eine Idee für die Serie wäre wohl: Mehr Weiber :D. Aber an sich kann ich verstehen dass man nicht gerne hoch oben in der Kälte auf einer Mauer verbringen möchte. Vielleicht sollte man diesen Männern einiges mehr an Beachtung schenken und ihnen die Aufgabe schmackhaft machen. Aber ganz konkret hab ich gar keine Ideen, ich bin aber auch echt fantasielos 🙁

  5. Hallöchen!

    Toller Einblick in die Nachtwache und jessas.
    Schwierig, durch das, das ihnen alles versagt bleibt, bis auf ihren Job und der, nun ja ist nicht gerade das tollste, immer in der Furcht zu leben und im Kriegszustand ist ja nicht ohne. Wie will man da werben, außer mit Essen und Trinken auf lebenszeit.

    Denn die Kameraden bestehen ja nicht nur aus guten Leuten, sondern auch durch ziemlich böse Gesellen.

    Liebe Grüßle Susanne

  6. Hallo,
    Ich denke, dass das schwierig werden würde. Gerade zu den Zeiten, die dort herrschen. Ich würde auf jeden Fall versuchen, die Kampfkünste der Männer auszuweiten und besondere Taten zu vollbringen, um mehr Neugier zu schaffen. Auch Veranstaltungen und Feste könnten helfen – aber wer soll die bezahlen?
    Liebe Grüße
    Ricarda

  7. Hallo und guten Tag,

    Rekruten für die Nachwache bekommen wirklich eine schwierige Sache.
    Denn das Leben hat den Männern in diesem Vereinigung nicht viel zu bieten oder?

    Vielleicht könnte man die Leute höchstens an ihrer Ehre packen. Besonders die adligen Häuser mit ihren Söhne sollte man da in die Pflicht nehmen. Und ihnen immer wieder vor Augen führen wie wichtig diese Aufgabe für ihr Leben und das ihrer Untertanen ist.

    Könnte vielleicht ein Umdenken bewirken….vielleicht könnte man aber auch eine Art Grundwehrdienst an der Mauer verfügen….jeder Mann ab 18 Jahren soll da mal hin für 2 Jahre…bekommt eine gute Ausbildung in vielen, verschiedenen wichtigen Dingen…nach 2 Jahren wäre automatisch Schluss…. könnte sich, aber überlegen ob man dabei bleiben möchte.

    So das wäre meine Idee.

    LG..Karin…

  8. Hallo,

    ich muss ehrlich gestehen, dass mir da nichts einfällt. Die Nachtwache hat einfach einen unguten Ruf und auch die Personen, die zur Nachtwache gehen, tuen dies ja meist nicht freiwillig… da ist ja Jon Schnee eher die Ausnahme…
    Ich kann mir vorstellen, dass sie erst wieder beliebter werden, wenn sie tatsächlich gegen die weißen Wanderer gewonnen haben… ob das allerdings klappt, weiß ich nicht…

    LG

  9. Ich finde die Regeln der Nachtwache sehr, wirklich sehr hart und würde daher sagen, dass man dennoch eine Familie haben darf und man nicht für jedes kleinste vergehen gleich seinen Kopf verliert. Man sollte auch vergeben können und ich wette, dann würden sich viel mehr für die Wache melden!

  10. Hi
    man hat schnell seinen Ruf weg, aber diesen wieder zu bessern dauert dann doch manchmal länger.
    Es gab ja einen bestimmten Grund weswegen die Schwarze Mauer errichtet wurde, dieser Grund fiel leider dem Vergessen an.
    Bis das es zu spät war.
    Man sollte vlt die Regeln etwas lockern oder bessere Aufklärung betreibten weshalb die Besatzung der Schwarzen Mauer so wichtig ist.
    Es sollte keine Schande sein eine “Krähe” zu sein sondern ein Privileg das es zweit oder dritt Geborenden Söhnen, Bauern die keine Bauern sein wollen als Chance geboten werden.
    Natürlich in dem sie vorher eine kleine Aufgabe meistern müssen. Ein Rätsel oder sowas.
    Eine “Krähe” zu sein ist ja kein Kinderspiel

    Mehr würde mir da jetzt nicht einfallen

    JessiBienchen

  11. Hi,

    ich würde die Regeln der Nachtwache lockern und mehr Anreize schaffen. Höheres Gehalt, auch einen abgesicherten Lebensabend wo man möchte, in der Nähe ein Freudenhaus mit schönen Mädchen und wahrscheinlich auch Jungs.
    Gerade für die arme Bevölkerung wäre das ein großer Anreiz. Auszeichnungen für die Besten und auch für deren Familien.
    Besuche bei der Familie erlauben, so dass sie sich nicht so einsam fühlen.

    Liebe Grüße Dani

  12. Vielleicht sollte man die Regeln etwas lockern. Oder das man jederzeit austreten kann. Aber ich denke, die Regeln sind gut, wie sie sind, da die Männer, die ja größtenteils Verbrecher sind und so vielleicht eine zweite Chance erhalten, um sich zu beweisen.

    LG Sina

  13. Hallo
    Ich glaube nicht, dass man im Moment das Ansehen der Nachtwache plötzlich verbessern kann, das hat über die Jahre hinweg Schaden genommen. Der erste Schritt wäre es aber Westeros zu zeigen was sie bekämpfen und zwar nicht nur die Wildlinge sondern eben auch die weißen Wanderer.
    Wenn das Ganze irgendwann (womöglich?!) überstanden ist denke ich ist das Ansehen der Nachtwache auch wieder höher und darauf könnte man dann auch aufbauen, mehr Waffen und Vorräte zur Nachtwache schicken, Ritter und ähnliche angesehene Leute anwerben würde auch helfen was nach einem erfolgreichen Kampf gegen die weißen Wanderer durchaus eine Option wäre.
    Liebe Grüße

  14. Hey 🙂
    Danke für deinen schönen Beitrag.
    Ich würde vielleicht eine Veranstaltung oder ein Fest machen, damit sie neue Rekruten bekommen. Man kann aber auch den Menschen vermittlen, dass sie ihr eigenes Land beschützen, wenn sie zur Nachtwache gehen, und in Ehre für ihr Land sterben und ihnen zeigen, was für eine große Verantwortung sie übernehmen.
    Liebe grüße Shuting 🙂

  15. Der Winter naht ja ohnehin und ich vermute, dass die Menschen dann auch sehen, wofür die Nachtwache gedacht war und sich entsprechend mehr engagieren.
    Das Konzept vorrangig Straftäter und Gestrandete zur Wache zu schicken, hat ja nicht so gut funktioniert. Wahrscheinlich weil die Menschen nicht erkannt haben, warum die Wache so wichtig ist. Das Ansehen der Wache sollte gestärkt werden, dann werden sich sicher auch mehr Kämpfer finden.
    Vg
    Katrin

  16. Ich greife mal die Idee von Micky auf, da ich sie wirklich gut finde. Die Kampfausbildung zur Nachtwache zu verlegen. Man lebt mit der Nachtwache, kämpft mit ihnen und vielleicht entwickelt sich eine Bindung und sie bleiben. Hinderlich ist allerdings, dass die kriminellen und unerwünschten ein Teil der Wache sind. Das wirft ein schlechtes Licht auf alle und Männern, die dazu gezwungen werden würde ich nicht mein Leben anvertrauen.
    Liebe Grüße
    Franzi

  17. Huhu,

    Ich glaube auch nicht dass das Ansehen der Nachtwache so leicht zu verbessern ist.. bzw. das irgendwelche “Events” die Sache bessern können.
    Die Idee von Michèle finde ich da schon besser.. also wenn sie die Kampfausbildung zur Mauer verlagern sollten..
    So würde die Mauer wenigstens etwas an Bedeutung gewinnen.. ob es letzten Endes reicht ist fraglich.. aber ein Anfang wäre zumindestens schonmal gelegt.

    LG
    cassie.blatt@gmail.com

  18. Das Ansehen der Nachtwache würde wachsen, wenn mehr Menschen bewusst wäre, wie groß die Bedrohung jenseits der Mauer wirklich ist.
    Viele nehmen diese ja gar nicht ernst oder wissen einfach nicht darüber Bescheid.
    Die Nachtwächter bringen mit dem Schwören ihres Eids sehr große Opfer und erfüllen eine ehrenvolle Aufgabe.
    Diese sollte entsprechend honoriert werden, um mehr Freiwillige anzuziehen und die Weißen Wanderer in Schach zu halten.
    Liebe Grüße, Aletheia

  19. Huhu,

    ich glaube, man kann das Ansehen der Nachtwache nicht wirklich verbessern. Da müssten schon drastische Maßnahmen getroffen werden, wie z.B. das aus jeder Familie ein Sohn für die Nachtwache eingezogen wird.

    Liebe Grüße
    Sandra

  20. Ist wohl schwer, die Nachtwache irgendjemandem schmackhaft zu machen. Du musst auf alles und jeden verzichten… Wenn man die Städte wieder aufbauen würde und man den “Krähen” wieder mehr Beachtung und Anerkennung schenken würde, dann würde sich die Lage “ganz” vielleicht auch ändern.

  21. Huhu,

    Also ehrlich fällt mir dazu nichts ein. Ich finde die Nachtwache nicht sehr reizvoll, schon allein von ihren Grundsätzen her. Und dass sich dort fast nur Verbrecher tummeln, finde ich auch nicht so prickelnd…

    Liebe Grüße,
    Kerstin

  22. Ich würde vorschlagen, den Eid abzuändern. Den Punkt mit Ruhm und das Keuschheitsgelübte würde ich entfernen. Es müsste möglich sein, dass man als Mitglied der Wache ähnlich dem Adelsstand als Ritter gilt. Und vielleicht nicht auf Lebenszeit sich verpflichten muss. Eine Spezialeinheit, wo man stolz drauf sein kann, dazu zu gehören, dann würden sich auch andere dafür melden!

    Liebe Grüße
    Bine

  23. Hallihallo 🙂

    Eine sehr kniffelige Frage heute.. Aber um den Ruf der Nachtwache zu verbessern, müsste sie, glaube ich zumindest, einen erträchtigen Sieg einbringen. Nur ein gewonnener Krieg könnte der Nachtwache einen besseren Ruf verschaffen.

    Liebe Grüße,
    NiciBanana

  24. Huhu,

    ich denke das viele sich durch den Eid abschrecken lassen und auch durch die Zustände in der Nachtwache und ihre Position (landschaftlich gesehen). Würde man die Regeln etwas auflockern oder zeitgemäßer gestalten würde es evtl. etwas helfen. Stelle ich mir allerdings schwierig vor, da es die Regeln ja nicht ohne Grund gibt.

  25. Ich denke nicht dass es momentan möglich ist das Ansehen der Nachtwache aufzupolieren,dazu herrscht zu große Zerrissenheit und Krieg in Westeros, vorallem ist es zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht wichtig. Denn wenn die kalten Winde wehen und sich die Toten erheben, müssen ALLE zusammen gegen diese Bedrohung in den Krieg ziehen.Ob der Krieg gegen die Weißen Wanderer gewonnen werden kann und ob die Nachtwache, wenn ja, danach noch benötigt wird und wie sie dann aufgebaut ist, steht noch in den Sternen…

  26. Nöp, kein Plan denn es ist Kalt, es ist … kalt und es ist verdammt nochmal bestimmt extrem kalt!!! Da geht noch niemand freiwillig hin. Es ist außerdem gefährlich und die Mauer ist so hoch das mir vor dem Fernseher schon schwindelig wird.
    Obwohl, Vllt. Kann man ein paar Frauen locken wenn man Bilder von Jonas Snow aufhängt mit den Titel “tretet uns bei und gewinnt ein Daten mit Jon Snow” 😀

  27. Die Nachtwache hat nicht umsonst einen unguten Ruf und ich würde es so gestalten, dass z.B. jeder “berufliche” Soldat eine Zeit an der Mauer stationiert wird und damit die Zahl einigermaßen beständig bleibt, auch wenn es sich um Männer handelt, die kommen und z.B. nach ein paar Monaten wieder gehen (sofern sie natürlich überleben …) Außerdem würde ich das gesamte Leben als ,,Krähe” reizvoller gestalten mit mehr Freiheit und damit auch außerhalb der Ruf besser wird. Nun ja, alles in allem eine echt schwierige Frage …

    LG Julia

  28. Hallo,

    Danke für den tollen Beitrag.

    Na ja es liegt ja daran das es keine wirkliche Bedrohung gibt. Ich denke wenn die Leute wüsste, das es mehr als nur die Wildlinge als Bedrohung gibt, würden sich auch wieder welche freiwillig melden. Ansonsten müsste man deutlich machen wie wichtig die Aufgabe der Nachtwache ist. Vielleicht durch umherziehen und rekruten sammeln.

    Lg Melek

    melegim1984@googlemail.com

  29. Hey :3
    Puh, das ist keine leichte Aufgabe. Die wissen schon, wieso sie nicht freiwillig zur Nachtwache gehen. Es gibt keine Frauen, es ist anstrengend und schweine kalt. Vielleicht einfach allgemein das Ansehen der Nachtwache verbessern oder den Leuten zeigen, wie wichtig sie ist und was die Vorsteile daran sind?

    Liebste Grüße, Tara

  30. Das Problem sehe ich vorerst in etwas anderem. Die Mauer ist da, um die Sieben Königslande vor Gefahren aus dem Norden zu schützen. Die Wildlingshorden sind, wie wir wissen, dabei das kleinere Übel. Es wird schon recht deutlich, dass einfach niemand glaubt, dass aus dem Norden mehr Gefahr droht. Die Weißen Wanderer gelten als Ammenmärchen. Folglich braucht man nicht unendlich viele Männer da oben. Da reicht es die paar Verbrecher zu schicken. Durch diese Logik sank sukzessive das Ansehen der Nachtwache. Einzige Möglichkeit: Im Süden muss man die Gefahr der Lage erkennen!

    Liebe Grüße Caro

  31. Hi,

    Eigentlich sollte die Mauer und deren Verteidigung schon Grund genug sein. Ich würde Raben ausschicken und dort in den Mitteilungen genau schreiben, weshalb es sich lohnt für die Nachtwache zu kämpfen. Man könnte das Leben dort auch etwas angenehmer gestalten, obwohl die Soldaten der Nachtwache verzichten lernen sollen. Möglicherweise wäre es auch besser, die Verpflichtungszeit zu begrenzen, z.B. auf 10 Jahre und die Mitglieder nicht bis an ihr Lebensende an die Mauer binden.

    Liebe Grüße,
    Alena

  32. Hey 🙂
    Das ist eine schwierige Frage!
    Der Ruf ist schon im Eimer, also wird es ganz schwer werden, den wiederherzustellen.
    Womit man das Ansehen sicher verbessern könnte ist, indem man die Regeln etwas entschärft. Vielleicht soweit, dass die Männer Frauen haben können und eine Familie gründen können.
    Vielleicht sollte man auch irgendwie den Männern zeigen, welche Ehre es ist,der Nachtwache anzugehören.

    Liebe Grüße
    Isabell

  33. Huhu,

    ich denke es ist ausgesprochen schwierig, dafür eine gute Lösung zu finde. Solange zu viele Verbrecher in der Nachtwache sind, wird das Ansehen eher weiter sinken. Niemand aus den Hohen Häuser möchte mit so Personen in eine Schublade gesteckt werden. Man müsste die Nachtwache komplett umstrukturieren. Vielleicht auch ehrenvoller betiteln. Krähen hört sich nicht ehrenvoll an 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine

  34. Huhu:)

    Vermutlich sollte die Nachtwache sich nicht im hintersten Loch verkriechen und darauf warten, dass jemand vorbeispaziert, der von jemandem, der jemanden kennt, der jemanden kennt, …. , davon gehört hat… 😀
    Ich meine: Die Leute dürfen keine Familie haben und können ihre Bräuche doch somit gar nicht weitergeben, da die Zivilisation zu weit weg ist.
    Man könnte ja einige mal durch die Länder schicken…

    Liebe Grüße,
    Lydia

  35. Zu aller erst würde ich dafür sorgen das nicht nur Sträflinge, Vergewaltiger oder Kinderschänder in die Nachtwache kommen. Es müsste viel mehr angepriesen sein und man sollte dafür werben das die Nachtwache nicht nur ein Haufen Elend ist sondern das auch beliebte und bekannte Männer dort eintraten. Man sollte in der Bevölkerung den Patriotischen Geist wecken sodass auch stolze Männer mir Kampfgeist die Reise an die Mauer antreten wollen.

    Freundliche Grüße
    Kevin Vöhringer

  36. Einige Dinge erleichtern für die Menschen dort würde ja schon reichen um die Mauer nicht als Verdammnis zu betrachten sondern als besonderen Arbeitgeber: Urlaub in der Heimat und die Ehe erlauben würde es für viele Männer attraktiver machen als enthaltsam im Frost auf den Tod zu warten 🙂

  37. Huhu,
    so wie die Lage im Moment ist habe ich da auch keine gute Idee. Die kampf erprobten Männer lässt wohl niemand im Moment gerne gehen. Außerdem ist die Mauer am Ar*** der Welt, da geht keiner so gern freiwillig hin. Außer er ist ein Bastard oder der 4 Sohn….
    So läuft es auf die Verbrecher hin. Man könnte natürlich die Familien finanziell Entschädigen wenn sie ihre ausgebildeten Söhne der Nachtwache anvertrauen, aber dafür müsste ersten Mal Geld da sein …
    Liebe Grüße
    Tanja

  38. Hallo,

    oh das ist eine schwierige Frage!
    Ich denke ebenfalls, dass man erstmal damit beginnen sollte die Bedingungen innerhalb der Nachtwache zu verbessern. Dass die Wächter auch mal nach Hause können um ihre Familie zu sehen zum Beispiel.
    Sonst sind Geld und Handelswaren natürlich immer ein gutes Lockmittel. Aber im Großen und Ganzen kann ich leider nicht genau sagen wie man dieses Problem lösen könnte.

    LG
    Lena

  39. Hi,

    Ich halte es ebenfalls für sehr schwierig das Ansehen der Nachtwache zu steigern….solange soviele Verbrecher dort sind ist das eine fast unmögliches Unterfangen. Man müsste sie komplett ändern und vielleicht auch normale Menschen hinzufügen, wobei welcher normale Mensch würde sich das antun? Ich würde denke ich keine ruhige Minuten haben wenn soviele Verbrecher mit mir zusammen sind….sry….

    Lg
    Gaby

  40. Puh, das ist eine schwierige Frage… also zunächst müsste allen bewusst sein, dass es eine echte Gefahr gibt. Ohne Eid, mit Gehalt und der Möglichkeit seine Familie mitzubringen – vielleicht würde das gehen. Aber welcher Vater würde seinen Kindern so ein Leben aufzwingen wollen?
    Lg, Eva

  41. Hi,

    ich glaube es würde schon reichen, wenn man den Punkt mit den Frauen und Kindern etwas lockern würde. Ein Leben ohne Sex und/oder Familie ist doch für die meisten nicht wirklich erstrebenswert, oder?

    LG
    Jacqueline

  42. Hallo,

    das ist sehr schwierig. Die meisten wurden ja gezwungen der Nachtwache beizutreten. Ich denke auch, dass man die Regel am besten etwas lockern sollte. Vor allem die Enthaltsamkeit wird die meisten abschrecken.

    Liebe Grüße
    Natascha Sünnen

  43. Hei 🙂

    Toller Beitrag. Aber schwere Frage! Ich denke, das Ansehen würde sicher wachsen, wenn man nicht jeden Verbrecher aufnehmen würde und wenn es den Männern erlaubt wäre, Geliebte zu haben.

    Liebe Grüsse
    Katy

  44. Hey,
    puh, das ist nicht leicht, denn sonderlich ansprechend ist die Nchtwache ja nun nicht. Ich würde eventuell den Eid rausnehmen und zwar Gefahr laufen, dass einige Männer die Nachtwache auch wieder verlassen werden, im Gegenzug aber hoffen, dass es mehr Männer ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Lisi

  45. Guten abend
    Ich finde die Männer von der Nachtwache sollten von Land zu Land reisen.
    Und den Männern klar machen wie wichtig die Nachtwache ist.
    Und für was sie kämpfen.
    Vielleicht entscheidet sich dann die Männer dafür sich der Nachtwache anzuschließen.
    Lg Kathrin

  46. Ich glaube das den Menschen erst bewusst werden muss, dass es die Wanderer wirklich gibt und wie ” schlimm ” der Winter wirklich ist.
    Wobei ich glaube, dass erst wenn die Königsfrage geklärt ist, auch wieder an die Mauer gedacht wird.

  47. Hey, danke für deinen tollen Beitrag!
    Hm auch eine schwierige Frage 🙂
    Ich denke, man sollte den Menschen vor Augen führen, wie wichtig die Nachtwache ist. Genauso vielleicht den Fokus nicht so sehr auf Verbrecher legen….

    Liebe Grüße
    Ann-Sophie Schnitzler

  48. Huhu!

    Die Nachtwache hat ja sehr strikte Regeln, insbesondere in Bezug auf Familie und Frauen. Wenn man diese ein wenig lockern würde, wäre das sicherlich zuträglich.

    Außerdem wäre es vielleicht auch möglich Frauen einen Teil der Aufgaben der Kämmerer übernehmen zu lassen um so mehr Männer für die Aufgaben als Grenzer und Baumeister zur Verfügung zu haben.

    Vielleicht könnte man auch über eine bessere Ausbildung zu Beginn mehr Leute anlocken oder die Männer der Nachtwache auch gelegentlich andere Aufgaben in Westeros übernehmen lassen…

    LG, Insi

  49. Guten Abend,

    Boah gute Frage, die schon vorhandene Nachtwache besteht ja aus ziemlich fragwürdigem Klientel. Aber ich denke, gerade bei Söhnen, die in ihren Häusern kein großes Ansehen erreichen können, könnte die Nachtwache gut werben. Auf der anderen Seite sind und bleiben mehr Nachteile als Vorteile.
    Wie wäre es mit: Es ist kalt, wir haben kaum was zu Essen und der Winter naht. Wenn ihr aber nächstes Jahr noch leben wollt, unterstützt die Nachtwache, denn der Nachtkönig kommt.

    LG Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.