Blogtour – Zwischen uns die Flut von Eva Moraal – Wo spielt das Buch?

Hallo ihr Leseratten!

Heute macht die Blogtour zu “Zwischen uns die
Flut” bei mir halt, nachdem ihr gestern bei Nadja von Schlunzenbücher etwas zu Romeo& Julia oder Nina & Max“ erfahren habt. Beim letzten Stopp der
Blogtour, bei mir, möchte ich euch gerne erzählen, wo das Buch überhaupt
spielt.

 

Die Autorin Eva Moraal hat als Handlungsort, grob gesagt, die Niederlande ausgewählt und hat das Land in 5 Zonen aufgeteilt.  
Die kleinste Zone, Zone 1, befindet sich in der Mitte, dort ist am sichersten. Im Zentrum dieser Zone steht die Schule, die Nina besucht. Die Außenviertel die am Wasser sind, sind die gefährlichsten. Dort kann es immer wieder zu starken Überschwemmungen kommen. 

Die 5 Zonen stimmen mit den höhergelegenen Gebieten der Niederlande überein. Das sind Veluwe:

https://i1.wp.com/www.vakantiehuisbosrand.nl/wp-content/uploads/2013/03/23013741.jpg?resize=400%2C269
(Quelle: http://www.vakantiehuisbosrand.nl/wp-content/uploads/2013/03/23013741.jpg)
Utrechter Hügelrücken:
(Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Nationalpark_Utrechtse_Heuvelrug#/media/File:Utrechtse_Heuvelrug_Egelmeer.jpg)
Provinz Limburg:
https://i0.wp.com/media-cdn.tripadvisor.com/media/photo-s/05/42/21/e7/regen-rivier-de-maas.jpg?resize=400%2C299 
(Quelle: http://media-cdn.tripadvisor.com/media/photo-s/05/42/21/e7/regen-rivier-de-maas.jpg)

Nimwegen:

https://vilmoskoerte.files.wordpress.com/2008/08/432-an-der-waal.jpg?resize=400%2C300 
(Quelle: https://vilmoskoerte.files.wordpress.com/2008/08/432-an-der-waal.jpg) 
Hondsrug
https://i1.wp.com/www.geoparkdehondsrug.eu/media/2012/08/Voorste-Diep.jpg?resize=400%2C300
(Quelle: www.geoparkdehondsrug.eu/media/2012/08/Voorste-Diep.jpg)

Wie ihr
sehen könnt, gibt es deutlich Unterschiede. Der Utrechter
Hügelrücken und die Provinz Limburg sind die trockenen Gebiete, die anderen 3
stellen die Nassengebiete da.
Inwieweit
diese Gebiete so aussehen, wie im Buch, möchte die Autorin offen lassen. 
In dem
Beitrag von Natascha von Bücherjunkies (hier) findet ihr auch nochmal eine Zeichnung
zu den verschiedenen Zonen. Den Rest der Niederlande gibt es im Buch nicht
mehr, da abgesehen von den Zonen alles überschwemmt wurde.
Aber wieso
wurde alles überschwemmt?
Die Antwort
ist ganz einfach: Klimaerwärmung. Durch die Klimaerwärmung, schmelzen die
Eisgletscher und der Meeresspiegel steigt.

 
(Quelle: http://www.oekosystem-erde.de/html/klimawandel-02.html)



Hier seht
ihr, wie der Meeresspiegel, in heutiger Zeit, in den letzten Jahren gestiegen ist:

(Quelle: http://www.oekosystem-erde.de/html/klimawandel-02.html)
Da die Niederlande
unter dem Meeresspiegel liegt, ist eine Überschwemmung nicht unwahrscheinlich. Die
Autorin Eva Moraal hat sich aus diesen Gründen für die
Niederlande entschieden.

Ihr merkt schon, so unrealistisch ist es gar nicht.
Ich finde, sie hat den Handlungsort sehr gut für die Geschichte ausgewählt.

Auch das
Wetter spricht für den Klimawandel. Es hat jahrelang nicht geschneit, worüber
die Menschen aber nicht böse sind, denn Schnee ist Wasser. 


Ich hoffe die Blogtour hat euch gefallen  und wir konnten euch mit unseren Beiträgen begeiestern und neugierig auf das Buch machen.

Anlegestellen: 

9.5. Interview mit Eva Moraal

Bianca von www.bibilotta.de

10.5. Die Zonen

11.5.  Die Rebellion

12.5. Romeo & Julia oder Nina & Max

13.5. Wo spielt das Buch?

14.5. Gewinnerbekanntgabe

Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen 🙂 

Gewinne: 

5 x Das Buch “Zischen uns die Flut” als Print
Um in den Lostopf zu hüpfen müsst ihr nur folgende Frage als Kommentar beantworten: 
Was glaubst du könnten wir tun um den Klimawandel zu beeinflussen?
Teilnahmebedingungen: 
  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
  • Bewerber
    erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu
    werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse dem Verlag zwecks
    Gewinnversands übermittelt wird.
  • Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Blogtour, Interview, Verlagsvorstellung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Kommentare zu Blogtour – Zwischen uns die Flut von Eva Moraal – Wo spielt das Buch?

  1. Huhu und guten Morgen,

    ok, also spontan fällt mir dazu die Förderung erneuerbarer Energien und die Reduzierung von Kohlendioxid ein. Zweiteres kann man ja selbst, zumindest im Kleinen, mitbeeinflussen 😉

    LG
    Jacqueline

  2. Hihi… der Post war gestern schon mal kurz online, kann das sein? Ich habe meinen Kommentar geschrieben und schwups… da war er wieder weg 😉

    Also, wenn man mal bewusst drüber nachdenkt, finde ich man kann erstaunlich viel für die Umwelt allgemein tun. Zum einen alte Lampen und Großgeräte austauschen (da sind wir schon fleißig dabei) zum anderen weniger mit dem Auto fahren. Müll trennen und nichts auf die Strasse werfen, sollte selbstverständlich sein und ich denke wir werden auch nicht drum herum kommen und bewusster zu ernähren. Aber ich finde auch, dass die Politiker sich stärker einsetzen müssten. Mir ist öfter mal aufgefallen, dass geschlossene Geschäfte und Betriebe Mitten in der Nacht und an den abgelegensten Orten voll beleuchtet sind. Ich finde das total unnötig. Das sollte irgendwie auf die Geschäftszeit begrenzt werden.

  3. Guten Morgen!
    Den Klimawandel beeinflussen … Das ist keine einfache Aufgabe, aber jeder Einzelne muss sich darüber im Klaren werden, das er oder sie einen Beitrag leisten kann. Ob man zum Bäcker zu Fuß geht anstatt mit dem Auto, ob man regionales Gemüse und Obst kauft anstatt Importe vom anderen Ende der Welt, ob man jeden Tag badete anstatt nur kurz unter die Dusche springt …. Es gibt unzählige Möglichkeiten, und jeder von uns sollte wenigstens etwas dazu beitragen, den die Industrienationen und Schwellenländer verpesten schon stark genug unsere Welt, und die aufzuhalten, ist sehr sehr schwer, da es um sehr viel Geld geht 🙁
    LG
    Nicole

  4. Liebe Lena,

    das ist ein wahnsinnig toller Artikel! Besonders die Vergleiche zwischen den Jahren 1979 und 2012 sind sehr interessant! Meiner Meinung nach müsste der Klimawandel viel mehr von uns beeinflusst werden. Das Klimaabkommen bring ja nicht wirklich viel. Man müsste das Thema generell mehr in die Öffentlichkeit bringen, damit die jüngeren Generationen sich mit dem Thema beschäftigen. Es fängt ja schon bei kleinen Dingen an. Zum Beispiel der Verzicht von Spraydeos. Man kann genauso gut ein Rolldeo kaufen. Das Haarspray bewusster einsetzten und generell darüber nachdenken, an welchen Stellen kleine Dinge in der Gesamtheit etwas ändern können. Man könnte überlegen pro Monat einen Autofreien Tag in großen Städten einzuführen. Natürlich mit Ausnahme von Rettungsfahrzeugen und Notfällen. Einen Tag im Monat auf die Bahn umzusteigen ist vielleicht für alle Autofahrer ärgerlich, aber ich denke einmal in 30 Tagen könnte man auf das Auto verzichten. Auch kleine Dinge, wie die Wohnung nur um 1 Grad weniger zu heizen und Energiesparlampen bringen schon etwas. Ich würde mich freuen, wenn dieses Thema schon in der Schule intensiv besprochen wird. Man könnte in der Grundschule schon anfangen, die Kinder klimabewusster zu erziehen.

    Liebe Grüße Nadine
    (nalas.blog@gmail.com)

  5. Anonym sagt:

    Hallihallo, ich denke jeder kann seinen Teil dazu beitragen, indem man beispielsweise weniger Abgase produziert, Fahrgemeinschaften zur Arbeit bildet, kurze Strecken zu Fuß oder mit Rad erledigt oder auch einfach bei technischen Geräten darauf achtet eine gute Energieklasse zu kaufen.
    Ich fand eure Blogtour sehr interessant.. 🙂 Danke für die tollen Beiträge, gerade weil ich an der holländische Grenze aufgewachsen bin, hab ich echt ne Verbindung zur Geschichte.
    Erreichbar bin ich über BlueOcean8519@aol.com
    Ganz liebe Grüße Lena

  6. Laura M sagt:

    Hi Lena,
    ich denke es sind schon kleine Sachen, die helfen würden wenn jeder sie tun würde. Müll trennen. keine Plastik sondern Stofftüten nehmen, Glasflaschen statt Plastikflaschen. Bei kurzen Strecken mal zu Fuß gehen, Fahrradfahen oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen statt das Auto anzuschmeißen. Heizung aus, wenn das Fenster offen ist. Nicht überall das Licht brennen lassen. Müll nicht in die Umwelt werfen. …
    Die großen Dinge, die die Wirtschaft tun könnte, erwähne ich jetzt mal nicht. Dann würde der Beitrag riiiiiiiiiiiiiiiiiiesig werden. Außerdem ist es ja genauso wichtig was der kleine Mann/die kleine Frau selbst tun kann.

    Viele Grüße
    Laura

  7. karin sagt:

    Hallo und guten Tag,

    traurigerweise wahrscheinlich gar nichts.

    Denn wenn große Firmen wie Shell wieder im Eis nach Öl und Gas fördert dürfen…und damit das Geld, der Profit siegt….will man doch gar nichts ändern oder?

    Was kommt bei den ganzen Klimagipfeln der großen oder auch kleinen Länder heraus….nichts..ab-und zu kleine Einsichten und Vorschläge, die aber meistens dann in den einzelnen Ländern keine große Bedeutung mehr haben.

    Sorry, aber da bin ich eher negativ eingestellt, wenn es um unsere Umwelt und das Klima geht…

    LG…Karin…

  8. Anonym sagt:

    Was für ein schöner Blog, ich freue mich hier her gefunden zu haben.

    Ich denke jeder einzelne kann, schon etwas tun. Es fängt schon dabei an Energie zu sparen z.B. im Haushalt. Das Licht muss ja nicht ständig an sein. Oder die Geräte auf Standby. Auch sollte man sich überlegen, ob man das Auto nicht einmal stehen lassen kann und stattdessen mit dem Rad fährt. Es gibt soviel was jeder einzelne tun kann. Und oft schont das nicht nur die Umwelt sondern auch den Geldbeutel.
    Marion Lücht
    Sievekestraße 12
    26802 Moormerland

  9. Hallo,

    ein sehr interessanter Beitrag.
    Ich denke gerade beim Müll sollte man mal die Verpackungen überdenken. Manche Sachen sind zig mal eingepackt was total unnötig ist. Und natürlich die Autos umweltfreundlicher entwickeln, also die Antriebstechnik… kein Benzin, Diesel sondern umweltfreundliche Kraftstoffarten.

    LG Sabrina
    von Binchen´s Bücherblog

  10. Angel1607 sagt:

    Hi,
    ich denke, dass wir Menschen einfach viel zu sorglos umgehen mit unserer Umwelt und sie nicht zu schätzen wissen. Wenn ich mir anschaue alleine wieviele Menschen den Müll einfach auf den Straßen oder Wiesen liegen lassen und es ihnen einfach alles egal ist. Wieviel wird an Wald zerstört um etwas darauf zu bauen. Die Grünflächen und natürlichen Lebensräume der Tiere werden immer weniger und ich denke dass alles beeinflusst den Klimawandel. Wir haben immer mehr Technik und immer mehr nehmen wir der Natur weg und tun ihr schlechtes an….traurig….
    Lg

  11. Hallo,
    klar können wir den Klimawandel beeinflußen. Vielleicht nicht als Einzelperson, aber wenn wir alle uns etwas mehr am Riemen reißen dann schon. Wir können das Auto stehen lassen, wenn wir es nicht brauchen, Fahrgemeinschaften bilden (nach den Bahnstreiks sag ich mal lieber nichts von öffentlichen Verkehrsmitteln), nicht soviele Plastiktüten nehmen bzw. diese hinterher wiederbenutzen, nicht sinnlos zum Fenster hinausheizen sondern Heizkörper vor dem Lüften abdrehen, Glasflaschen statt Plastik kaufen und viele solcher Dinge mehr. Es liegt an jedem allein, ob und wieweit er den inneren Schweinehund besiegen kann.

    Liebe Grüße
    Sabrina
    uhlirschsabrina(at)gmail(dot)com

  12. elafisch sagt:

    Eine schwierige Frage, da man so ohne weiteres ja nicht unbedingt Einfluss auf die wirklich entscheidenden Dinge nehmen kann.
    Aber einen Beitrag kann dennoch jeder von uns leisten:
    – öfter mal das Rad nehmen anstatt das Auto
    – auf Flugreisen verzichten
    – weniger Fleisch essen
    – Lebensmittel aus der Region bevorzugen

    Dieses Liste ließe sich jetzt natürlich fortsetzen, aber das sind erstmal die einfachen Dinge, die jeder tun kann. ;o)

    Ich finde es übrigens super interessant Bilder zu den Orten zu sehen an denen die Geschichte spielt, das macht das ganze noch realer. Vielen Dank dafür!

    LG
    Michaela

  13. Anonym sagt:

    Moin, toller Beitrag vor allem mit den schönen Fotos und Graphiken, das finde ich sehr gelungen.
    Ich denke das Energiesparen, alternative Energien verwenden, das ist schon ein guter Beitrag dazu. Ich möchte gern in den Lostopf. Ich bin Buchrättin LG

  14. Nicola sagt:

    hmm weniger Auto fahren. Keine Plastiktüten sonder din aus Papier. Schmierpapier nutzen. Kein Müll in die Umwelt Schmeißen. Hoffe ehrlich wir schaffen das! Grüße Nicola (Nicola.nini@Web. de)

  15. Vor allem versuchen, selbst etwas zu tun – weniger oder gar nicht das Auto benutzen, stattdessen mit dem Fahrrad oder zu Fuß laufen; Strom sparen usw.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

  16. Anonym sagt:

    Liebe Lena.
    Vielen Dank, dass Du an dieser Blogtour teil nimmst…
    Ich finde persönlich, dass Deine gestellte Frage ziemlich schwer zu beantworten ist.
    Was kann man als "Fußvolk" zur Beeinflussung des Klimawandels tun?
    Ehrlich? ich bin der Meinung: NICHTS. Zumindest keiner alleine, sondern alle gemeinsam und dann muss es gesetzlich geregelt werden!
    Ich hoffe, das reicht Dir so als Antwort 🙂
    Liebe Grüße
    Katja Kaddel Peters (FB)

  17. Anonym sagt:

    Ich denke, wir sollten endlich damit aufhören, unsere (menschlichen) Bedürnisse über alle anderen zu stellen. Denn wir sind nicht die einzigen Bewohner dieser Erde, die ein Recht auf Leben haben.
    Wir machen die Welt systematisch durch unser egoistisches Denken kaputt.
    Nehmen wir z. B. die Atomkraftwerke: wir haben auch andere Möglichkeiten, die Gewinne zu erzielen, nämlich z. B. durch Windenergie. Dadurch gibt es auch keine negativen Nachwirkungen. Denn Atommüll strahlt noch mehrere tausend Jahre!

    Ich denke, jeder sollte bereit sein, gewisse Einschnitte in seinem Leben zu machen, auch wenn die nur noch so klein sind. Und wenn man einfach mal 300 Meter zum Bäcker läuft, anstatt zu fahren. Jeder kleine Schritt in eine gesündere Richtung ist wichtig!

    Ich würde mich sehr über dieses Buch freuen 🙂

    Liebe Grüße
    Mira

    mira.smiles@web.de

  18. Ich denke, dass man insgesamt auf die Umwelt achten muss. Licht erst anmachen, wenn wirklich nötig, Heizung sinnvoll nutzen, Müll vermeiden, Wasser sparen etc.! Klima – hm? Eher auf Spraydosen verzichten, z.B. Pumpsprays nehmen, weniger Auto fahren, wenn möglich, kurze Strecken zu Fuß gehen oder eher mal die Bahn nehmen als das Flugzeug (wenn möglich).
    LG Verena

  19. Susan Ritter sagt:

    Huhu 🙂

    Ein wirklich interessanter Beitrag zur Tour und danke für die Vorstellung der einzelnen Regionen.
    Tja, was könnten wir machen um den klimawandel zu beeinflußen?

    Ich denke es wäre wichtig, dass alle Menschen ein größeres Umweltbewusstsein entwickeln, leider hilft es nicht viel, wenn nur einzelne Personen versuchen. Müll zu vermeiden, oder das Auto weniger zu nutzen.
    Ich fände es wichtig, dass hier endlich mal alle Länder zusammen arbeiten und gemeinsam Lösungen für dieses Problem erarbeiten. Leider sehen wohl viele Menschen die Gefahr erst, wenn sie wirklich vor der Tür steht :/

    LG Susan

  20. Zeljka Ilic sagt:

    Da gibt es eine Menge die wir unternehmen können um unserer Erde viel Gutes zu bieten.

    Einige Möglichkeiten:

    Fahrrad nutzen, für weite Strecken Fahrgemeindschaften bilden oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen

    Die "Roboter" aus den Unternehmen rausnehmen und wieder Menschen einstellen

    Industrien sollen die Ausgase reduzieren usw..

    Es gibt etliche Methoden, doch wir Menschen versuchen uns erst dann zu ändern, wenn schon nichts mehr zu verbessern da ist. Ich finde es sehr schade und traurig, dass wir uns so wenig um unsere Umwelt kümmern.

    Liebe Grüße

  21. Hey 😀

    Also ich fand die Blogtour einfach total toll 🙂
    das war meine zweite bei der ich so richtig alles verfolgt habe *_*
    Aber einfach wow, ich finde das Buch auch einfach nur wunderbar 😀

    Hmm was wir tun könnten gegen den Klimawandel, sonst habe ich immer gute Ideen aber gerade will mir keine einfallen.
    Ich finde ja das wir generell mehr auf die Umwelt achten sollten, mir tut es z.B immer total leid wenn Bäume gefällt werden.
    Wenn man dann im Fernsehen sieht, das total große Flächen gerodet werden dann denke ich auch immer Leute wie brauchen doch die Bäume zum Leben :O
    Ich finde auch das mehr Leute mit öffentlichen Verkehrmitteln oder einfach mal mit dem Fahrrad fahren sollten.
    das ist nicht nur gut für die Umwelt sondern auch für die Fitness.

    Die Blogtour hat mir wirklich sehr gut gefallen.

    LIebe Grüße
    Maddy
    darkshadowroses@googlemail.com

  22. Hallo,

    ich denke es kann helfen, wenn man kurze Strecken nicht mit dem Auto zurück legt und lieber das Fahrrad nutzt oder zu Fuß geht. Außerdem sollte man Geräte die man gerade nicht benutzt nicht unnötig laufen lassen.

    LG
    SaBine

  23. Leelou sagt:

    Hallo Lena!
    Diese Blogtour war sehr interessant. 🙂
    Zu deiner Frage: Ich denke, man kann den Klimawandel positiv beeinflussen, indem man das Auto für Kurzstrecken stehen lässt und lieber mit dem Fahrrad fährt oder sogar zu Fuß geht. Eine fleischreduzierte, ausgewogene Ernährung und ein sparsamer Umgang mit der Energie trägt ebenfalls dazu bei. Kurz gesagt, ein bewusster Umgang mit der Umwelt kann schon viel ändern.

    Liebe Grüße,
    Leelou
    leelou.papillon[at]gmx[dot]de

  24. Huhu!
    Also ich bin inzwischen sehr sehr neugierig auf das Buch 🙂
    Was können wir tun, um den Klimawandel zu beeinflussen?
    Nunja, einerseits mmuß wohl jeder einzelne Mensch umdenken, die großen Firmen überall auf der Welt müssen umrüsten. Sicher einige Länder sind da inzwischen sehr streng, aber vielen ist es völlig egal.
    Dann sollten alternative Möglichkeiten zum Benzin günstiger werden (Strom, Gas, Druckluft), damit alle ihre Autos austauschen können.
    Den Klimawandel aufhalten können wir wohl nicht mehr, aber vielleicht verzögern.
    Liebe Grüße
    Monja
    Nefertari191174@web.de

  25. Hallo liebe Lena!

    Ein toller Beitrag und zu Deiner Frage.

    Ich würde sagen bewusster Leben und die Natur und die Umwelt schonen und vor allem mehr Informieren und nachhaken.

    Denn unser Leben heute und den Umgang mit der Natur beeinflusst das Leben in der Zukunft von jedem von uns.

    Liebe Grüße und ein schönes verlängertes Wochenende wünsche ich Dir! 😀

    Susanne

  26. Anonym sagt:

    Huhu,

    ich denke wir könnten vollständig auf erneuerbare Energien umsteigen, wie das sogar schon auf Inseln wie El Hierro oder Pellworm realisiert wird. Als Privatperson empfiehlt sich natürlich Fahrradfahren oder auch Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa
    trulla97@web.de

  27. Anonym sagt:

    Hi,
    auf alle Fälle keinen Müll in die Natur werfen, Plastiktüten vermeiden, Energie sparen und die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.
    LG Susann
    korngirl18[at]web[dot]de

  28. hey,
    also niemand tut was weil jeder denkt das es nichts bringt. alleine kann man nichts erreichen, aber wenn jeder was tut, dann kann man sehr viel erreichen. zum beispiel weniger abfall weniger abgase (auto fahren) etc.

    lg chrissie

  29. missrose1989 sagt:

    Hallöchen.
    Also ich glaube, man kann da viel beeinflussen, wenn man eben etwas mehr auf sein eigenes Verhalten achtet und das eben auch konseqent macht. Das wäre ein kleiner, aber sinnvoller Beitrag.
    Alles Liebe,
    Katja
    MissRose1989@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.