Blogtour – Zwischen Blut und Krähen – Die Welt der Märchen

Hallo ihr Leseverrückten!

Nachdem ihr gestern bei Jana von Lunas Leseecke etwas zu den Büchern erfahrt habt (zum Beitrag geht es hier) erzähle ich euch heute etwas über die Welt der Märchen.


Die Defintion von “Märchen”:

Märchen sind Texte, die von wundersamen Begegnungen erzählen. Sie sind eine sehr bedeutsame und sehr alte Textgattung, die mündlichen überliefert wurden. Im deutschen sind Märchen vorallem durch die Brüder Grimm geprägt. Der Unterschied von Märchen zur Sage und Legende ist, dass Märchen frei erfunden sind und die Handlung weder zeitlich noch örtlich festgelegt ist. 
(Quelle:Wikipedia)


Die Brüder Grimm
Merkmale eines Märchens:

– beginnen mit “Es war einmal”
– enden mit “Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute”
– Ort und Zeit sind unbestimmt
– Zahlen spielen eine wichtige Rolle, wie z.B. 7
– Enden immer glücklich und häufig mit einer Moral am Ende
Mein Lieblingsmärchen:

Ich habe viele Märchen, die ich unheimlich gerne mag, mein Lieblingsmärchen ist aber glaube ich doch Frau Holle: 
In dem Märchen geht es darum, dass eine Witwe zwei Töchter hat: eine fließige und eine sehr faule. Die fleißige war das Aschenputtel in der Familie und musste viel Arbeiten. Als sie eines Tages an einem Brunnen saß und so viel gesponnen hat, dass ihr Finger blutete, wollte sie diesen im Brunnen abwaschen  und fiel daraufhin in den Brunnen. Sie landete auf einer Wiese, wo ein Baum stand der rief, das die Äpfel so schwer waren. Das Mädchen ging zu dem Baum und schüttelte ihn sodass die Äpfel abfielen.
Als es weiter ging kam es zu einem Ofen, dort lagen Brote drin, die riefen, dass sie brennen. Daraufhin holte das Mädchen sie heraus. Als sie weiter ging kam sie zu Frau Holle. Frau holle war eine alte Frau, die viel zu tun hatte, z.B. die Betten ausschütteln, damit es auf der Erde schneit. Das Mädchen half Frau Holle und als Belohnung wurde sie mit Gold überschüttet. Als das Mädchen wieder kam wollte ihr Schwester das gleiche. Auch sie fiel in den Brunnen, aber da sie weder dem Baum, noch den Broten noch Frau Holle half, wurde sie mit Pech überschüttet. 
Warum ich das Märchen so mag:
Meine Oma hatte das Märchen als Film und als ich klein war, habe ich ihn so oft geschaut. Ich verbinde das einfach damit und auch die Botschaft hinter dem Märchen mag ich unheimlich gerne.

Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen

Zu gewinnen gibt es:

– täglich ein Goddiepaket (den TAGESGEWINNER lost ihr selbst aus)
– Hauptgewinn, für den man während der 5 Tage in den Lostopf hüpfen kann, besteht aus
1. Platz: Märchenherz Teil 1+2 (Format nach Wahl)
2. Platz: Märchenherz Teil 2 (Format nach Wahl)


Was ihr dafür tun müsst? Beantwortet mir folgende Frage:
Was ist euer Lieblingsmärchen und warum?

Die Teilnahmebedingungen
● Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, ansonsten benötigen wir eine Einverständniserklärung deiner Eltern.
● Du musst einen Wohnsitz in Deutschland haben.(Für die Goddies)
● Deine Adresse wird nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht.
● Da der Versand deines Gewinnes durch die Autorin erfolgt, wird deine Adresse an sie weitergegeben (anschließend aber – siehe oben – gelöscht).
● Falls dein Gewinn auf dem Postweg verloren gehen sollte, übernehmen wir keine Haftung dafür.
● Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

11 thoughts on “Blogtour – Zwischen Blut und Krähen – Die Welt der Märchen”

  1. Huhu,

    mein Lieblingsmärchen ist "Der Fischer und seine Frau" , ich liebe Dialekt und die Geschichte zeigt sehr anschaulich wohin …die Gier nach mehr einem führen kann…

    LG..Karin…

  2. Ich kann mich schwer auf ein Lieblingsmärchen beschränken… Frau Holle mag ich zum Beispiel auch… Aber noch lieber mag ich (mittlerweile) Allerleirau, weil es nicht so viele kennen, und die zwölf Schwäne, von dem Märchen gibt es verschiedene Versionen. Wenn ich noch weiter darüber nach denken würde, würden mir vermutlich noch ein paar einfallen… Daher lasse ich es lieber. ;D

    Achja. Warum ich diese Märchen mag. Allerleirau hatte ich einmal zufällig entdeckt und ich fand es gut, dass sich die Protagonistin im Prinzip selbst befreit hat, da sie von ihrem Vater geflohen ist und so schlau war noch diesen Wunsch zu äußern.
    Die zwölf/sieben Schwäne mag ich gerne, weil auch hier das Mädchen die Jungen rettet und auch einfach weil ich Schwäne mag…

    Liebe Grüße,
    Marianne

  3. Hallo,
    und Danke für den Beitrag. Ich habe kein direktes Lieblingsmärchen. Ich liebe Märchen an sich, ob russische Volksmärchen, Märchen der Gebrüder Grimm, Märchen aus 1001. Nacht, Hans Christian Andersen's Märchen, usw. Besonders schön finde ich "Die kleine Meerjungfrau", es hat kein Happyend, und trotzdem ist es wunderschön.
    LG Bettina H.
    bettinahertz66@googlemail.com

  4. Guten Abend.
    Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Der war wirklich interessant.
    Es gibt so viele tolle Märchen. Aber am meisten hat mich als Kind das Märchen von den Bremer Stadtmusikanten verzaubert. Wie jedes andere Kind fand ich damals die Tiere sehr toll, und als ich älter wurde, fand ich die Idee das sich Tiere unterschiedlicher Art zusammenschließen wirklich genial und schön. Sie kämpfen zusammen und ließen sich nicht unterkriegen von den Menschen, die sie schlecht behandelt haben. Es zeigt das, egal wie Verschieden man ist, sich immer eine Freundschaft daraus entwickeln kann.

    Liebe Grüße
    Jeannine M.

  5. Huhu,

    Toller Bericht ist das! Und weil ich die Märcheb unbedingt lesen muss, versuche ich hier gerne mein Glück!

    Ich bin absoluter Märchen Film verschlinge eigentlich fast jede Märchenadaption.

    Ein direktes Lieblingsmärchen habe ich nicht, da kann ich mich einfach nicht entscheiden.

    Aber Hänsel und Gretel ich und Schneewittchen stehen bei mir ganz oben. Auch die ganzen neuen Version davon finde ich super.

    Viele liebe Grüße,
    Kerstin

    poisonivy666@t-online.de

  6. Hallihallo!
    Vielen Dank für den tollen Blog-Beitrag!
    Also ich liebe Aschenputtel…ich finde das Märchen einfach zu schön 🙂 …und freue mich jedes Mal, wenn Aschenputtel am Ende den Prinzen bekommt…happy end….ach, immer wieder schön 🙂
    Liebe Grüße
    Alexandra G.-D.
    alexandra@georg-dechart.de

  7. Hallo und vielen Dank für diesen märchenhaft schönen Beitrag! Mein Lieblingsmärchen ist die Schneekönigin, weil es ein tiefgründiges, weises, poetisches und so schön winterliches Märchen ist.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

  8. Hallo,

    oh das ist eine sehr schwere Frage, da ich sehr viele mag…Ich habe als Kind Schneewittchen immer total gerne gesehen da ich die Zwerge immer so putzig fand. Ich mag aber auch der kleine Muck. Mich hat als Kind die Hörspielkassette immer sehr unterhalten da auch da wieder gezeigt wird das kleine nicht zu unterschätzen sind. Es gibt aber noch so viele weitere die ich gerne mag.

    Liebe Grüße
    Yasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.