Blogtour Zweisamkeit – Der Koffer

Hallo zusammen!

Heute ist die Blogtour zu “Zweisamkeit”, dem aktuellen Programm des Königskinder Verlags, bei mir und ich möchte euch von “Der Koffer” von Robin Roe überzeugen. Gestern war die Tour bei Sandra von Piglet and her Books.

Euch von “Der Koffer” zu überzeugen ist gar nicht so einfach und das liegt definitiv nicht daran, dass es mir nicht gefallen hat, sondern das Gegenteil ist der Fall. Mich hat das Buch so überwältigt und es macht mich sprachlos.

Aber kommen wir erst einmal zum Inhalt, worum geht es überhaupt?

In der Geschichte geht es um Julian, er hat seine Eltern verloren und lebt seitdem bei seinem Onkel. Er vermisst seine Eltern schrecklich und alles was ihm geblieben ist, ist ein Koffer voller Erinnerungen. Julian lebt sehr zurückgezogen, er ist sehr schüchtern und still und spricht so gut wie gar nicht. Er trifft dann Adam wieder und zwischen den beiden bildet sich eine Freundschaft, die dafür sorgt, dass Adam dem Geheimnis von Julian immer näher kommt, was für beide gefährlich werden könnte.

Es ist schwierig zu dem Buch etwas zu sagen, ohne zu spoilern. Deswegen werde ich euch jetzt einfach meine Meinung kundtun und ihr müsst damit leben, dass ich schwärmen werde.

Für mich ist das Buch eines meiner Jahreshighlights aus folgenden Gründen:
– weil es hat mich emotional total berührt, wie schon lange kein Buch mehr
– weil es schockierend ist
– weil es überraschend ist
– weil es mich traurig gemacht hat
– weil es mich wütend gemacht hat
– weil es mich berührt hat
– weil es großes Mitgefühl in mir hervor gerufen hat
– weil ich Freude beim lesen empfunden habe
– weil die Charaktere einzigartig sind
– und sehr unterschiedlich
– trotzdem harmonieren sie großartig
– weil der Schreibstil ist klasse
– weil die Geschichte ist spannend
– weil es zeigt, wie wichtig Freundschaft ist
– weil es mich sprachlos macht

Wenn ihr immer noch nicht überzeugt seid, dann schaut euch doch auch meine Videorezension an:

Ich hoffe, dass ich euch von dem Buch überzeugen konnte, morgen geht es dann bei Jule von Miss Foxy Reads weiter und sie stellt euch Cavaliersreise vor.

Das Gewinnspiel

Jeden Tag könnt ihr das vorgestellt Buch gewinnen, also heute “Der Koffer” von Robin Roe. Dafür müsst ihr mir einfach nur eine Frage beantworten. Mit eurer Antwort akzeptiert ihr automatisch die Teilnahmebedingung.

Die Frage:

Welches Buch hat dich das letzte Mal so richtig sprachlos gemacht?

Der Blogtourplan:

10.04. Eröffnungsbeitrag – auf allen Blogs
11.04. Barney Kettles Bewegte Bilder – Goldblatt
12.04. Mein Name ist nicht Freitag – Piglet and her Books
13.04. Der Koffer – Bei mir
14.04. Cavaliersreise – Miss Foxy Reads
15.04. Der Himmel über Appleton House – Miss Paperback
16.04. Show Down – auf allen Blogs

Teilnahmebedingungen
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich. Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich. Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse im Gewinnfall an den Carlsen Verlag übersendet werden und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf. Die Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Dieser Beitrag wurde unter Blogtour abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Kommentare zu Blogtour Zweisamkeit – Der Koffer

  1. Hallo!

    Ich hab “Der Koffer” schon auf englisch gelesen, aber sprachlos gemacht hat es mich trotzdem! Und weil das Exemplar nur ausgeborgt war, würde ich gern für das deutsche in den Lostopf hüpfen.
    Aber für die Gewinnspielfrage nenne trotzdem ein anderes Buch: “Wir wollten nichts, wir wollten alles” von Glenn Ringtved und Sanne Munk Jensen. Es war roh und “grausam” und berührend und ich hab es für seine Andersartigkeit geliebt. 🙂

    Liebe Grüße!

  2. Gute Morgen,
    vielen Dank für diesen vor Begeisterung sprühenden Bricht! Duc hast mich richtig neugierig gemacht.
    Es gibt viele Bücher, die mich berührt, die mich geflasht und begeistert, die mich wütend gemacht und alle Emotionen hervorgelockt haben. Eins der letzten war „Street Love – Für immer die deine“ von Laini Otis. Das hat mich wirklich sprachlos gemacht und absolut begeistert.
    LG Christine

  3. Hörnchens Büchernest sagt:

    Hey Lena,

    in der Verlagsvorschau ist mir das Buch auch schon ins Auge gesprungen, dank deiner tollen Beschreibung muss ich es jetzt haben. 🙂
    Als letztes sprachlos gemacht hat mich “Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte”. Ich habe einfach nicht geahnt wohin die Geschichte führen wird bzw. was hinter all dem steckt.

    Liebe Grüße
    Sandra

  4. jenny siebentaler sagt:

    Hallöchen 🙂

    Also das war Alaspis von Nadja Losbohm 🙂 Einfach eine wundervolle Reise die mich bildlich wie emotional mitnahm und ich wieder mal so richtig in eine Geschichte drin war was ich schon lange nicht mehr hatte und sowas liebe ich wenn es schafft mich so ein Buch zu fesseln 🙂

    VLG Jenny

  5. Daniela Schiebeck sagt:

    Emmentaler Straße 99
    23.02.1983

  6. Anett sagt:

    Hallo Lena,

    das letzte war Noah von Sebastian Fitzek.
    Das Buch war richtig aufrüttelnd.

    Liebe Grüße Anett.

  7. Ich glaube, ich war selten so sprachlos wie nach “Die Therapie” von Fitzek. Das Ende war dermaßen krass, dass ich es kaum verkraften konnte 😀

    LG Regina

  8. -Leselust- sagt:

    Hallöchen,
    Also so richtig sprachlos war ich lange nicht mehr, glaube ich. Ich habe schon viele gute Bücher gelesen in letzter Zeit. Aber so richtig umgehauen, dass es mich absolut sprachlos zurückgelassen hat, da fällt mir so spontan nichts ein.
    Aber ich würde mich sehr freuen, wenn “Der Koffer” bei mir einziehen würde und das dann mal ändert. Du hast mich mit deiner Rezension sehr neugierig gemacht. Das Buch klingt wirklich toll.
    Liebe Grüße, Julia

  9. Ally sagt:

    Huhu Lenachen, 🙂

    mir ist “Der Koffer” natürlich noch durch die Buchmesse sehr in Erinnerung und natürlich ist das Buch auch auf meiner WuLi gelandet. Ich möchte es also auf jeden Fall noch lesen, weil mich das was du erzählst wirklich sehr anspricht und neugierig macht.

    Als letztes so richtig sprachlos gemacht hat mich “Den Mund voll ungesagter Dinge” von Anne Freytag.

    Liebe Grüße,
    Ally

  10. Friedelchen sagt:

    Huhu Lena, eigentlich habe ich ja ein bisschen “Angst” vor der Geschichte, weil ich, seit ich meine Kinder habe, echt krass empfindlich geworden bin, was Bücher betrifft, in denen Kinder leiden müssen. Aber die gesamte Leserschaft ist ja begeistert von diesem Buch, daher werde ich ihm doch eine Chance geben.

    Sprachlos zurückgelassen? So richtig nicht, aber sehr berührt hat mich doch “Salz für die See” von Ruta Sepetys. Das war sehr emotional. Sprachlos vor Staunen war ich bei “Fließsand oder Eine todsichere Anleitung zum Scheitern”.

  11. Weinlachgummi /Tanja sagt:

    Hallo,

    der Koffer steht schon auf meiner Wunschliste, aber wenn nicht , würde er es jetzt.

    Zu deiner Frage,
    das war eindeutig Wie die Luft zum Atmen. Nach dem Lesen war ich so einiges^^ Das Buch konnte mich so richtig mitnehmen.

    Aber auch nach der Prinzen Trilogie war ich wohl Sprachlos, aber eher im Sinne von einem Bookhangover 😀 Hab das Buch vor über einem Monat gelesen und hänge ihm immer noch nach.

    Liebe Grüße
    Tanja

  12. Hallo Lena,

    oh, das ist auch eine tolle Vorstellung von “Der Koffer”, die macht mich echt neugierig auf das Buch.
    Ich glaube, das letzte Buch, was mich echt sprachlos gemacht hat, war “Der Augensammler” von Fitzek.

    Alles Liebe,
    Katja

  13. Mella sagt:

    Huhu 🙂

    schöner Beitrag und ich bin schon so gespannt auf das Buch! (:

  14. Lovin Books sagt:

    Hallo liebe Lena,

    welches Buch mich zuletzt sprachlos gemacht hat? Puuuh, da muss ich echt erstmal überlegen. Also generell ist es schon mal sehr schwer mich sprachlos zu machen 😀 Aber ich glaube, dass es “Mein bester letzter Sommer” von Anne Freytag ist. Dieses Buch hat mich zutiefst berührt und ich bin Anne’s Büchern eh total verfallen.

    Liebste Grüße
    Sonja

  15. Tine sagt:

    Hey,
    zuletzt hat mich “Ein Herzschlag danach” sprachlos gemacht. Ich fand so vieles an dem Buch toll, den Schreibstil, die Charaktere und die Spannung. Aber sprachlos gemacht mich, dass es in dem Buch eine staatliche Organisation gibt, die eine bestimmte Menschengruppe jagt und an ihnen grausame Experimente durchführt um eine starke Waffe zu erhalten. Diese Art von Menschen kann es zwar nicht wirklich in der realen Welt geben, aber diese Rücksichtslosigkeit um die beste Waffe der Welt zu erhalten, ist wirklich erschreckend und auch bei uns möglich, denke ich.
    lg. Tine =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.