Sonntag, 13. März 2016

Rezension: Anja Obst - Fettnäpfchenführer China: Der Wink mit dem Hühnerfuß

Hallo alle zusammen!

Anja Obst - Fettnäpfchenführer China: Der Wink mit dem Hühnerfuß




Autor: Anja Obst
Titel: Fettnäpfchenführer China: Der Wink mit dem Hühnerfuß
Verlag: ConBook Medien
Seitenanzahl: 320
Format: Taschenbuch
ISBN: 
978-3943176261
Preis: 11,95€
Bestellen könnt ihr es hier

Die Autorin:

Anja Obst, 1967 in Lübeck geboren, studierte Wirtschaftssinologie in Bremen. Ihre anschließende Arbeit führte sie nach China, wo sie von 1998 bis 2011 in der Hauptstadt Peking lebte. Dort arbeitete sie viele Jahre im ARD-Auslandsstudio und als Wirtschaftsberaterin. Dabei zog sie es von Anfang an vor, nicht in der oftmals isolierten Welt der Ausländer zu leben, sondern zwischen den Einheimischen in einem hútòng - einem Pekinger Altstadtviertel.
So "mittendrin" wurde sie inspiriert, ihrer Leidenschaft, dem Schreiben, nachzugehen. Als Journalistin schrieb sie für Zeitungen und Magazine, 2009 wurde sie China-Korrespondentin für das Magazin FOCUS.
Seit Ende 2011 lebt die Autorin nun wieder in Deutschland und arbeitet als freie Autorin.


Inhalt:
China ist in aller Munde. Touristen, Geschäftsleute und Studenten fallen ein in das riesige Land - und nicht wenige dabei auch kräftig auf die Nase. Zum Beispiel, wenn sie sich jene putzen, herzhaft Hände schütteln oder sich selbst Bier nachschenken. Dass die Chinesen sich durch Drängeln, Rülpsen und Spucken offensichtlich nicht besser benehmen, ist etwas ganz anderes, denn ihr Verhalten ist völlig normal. Jedenfalls in China.
Das lernt auch Peter, ein junger Student aus Bremen. Ein halbes Jahr will er in Peking bleiben und muss dabei schnell einsehen, dass jeder Tag des chinesischen Alltags ein einziger Kampf ist.
Das Kaufen einer Heizung dauert Stunden, beim Frühlingsfest jagt ein Aberglaube den nächsten und der Verkehr ist eine reine Todesfalle. Dazu dann noch diese Sprache, bei der ein Wort wie das andere klingt! Wenn dann selbst ein entspannender Ausflug an die Große Mauer zum Eklat wird, geht doch sämtliche Lebensfreude verloren, oder?
Nein, auf keinen Fall! Denn Peter ist nicht nur zäh, sondern vor allem offen und wissbegierig. Schritt für Schritt erklimmt er seine ganz persönliche Chinesische Mauer und lernt in diesem halben Jahr nicht nur, wie die Chinesen ticken, sondern auch warum sie so ticken, wie sie ticken.


Meine Meinung:
Ich finde das Land China unheimlich interessant, einfach weil es so anders als Deutschland ist. Um mehr über das Land zu erfahren, um die Neugier zu stillen und um einen möglichen Urlaub zu planen habe ich dieses Buch entdeckt, dass kein normaler Reiseführer ist.
Das Buch ist auf geteilt in unterschiedliche Kapitel. Es gibt Kapitel, z.B. zu Namen in China, zum Taxi fahren, einkaufen, fahren mit öffentlichen Verkehrsmitel oder wie man auf chinesisch schimpft. Man bekommt also Informationen aus verschiedenen Bereichen, die man mehr und weniger benötigt.
Geschrieben ist das Buch nicht wie ein Reiseführer, sondern eher wie eine Geschichte. Dadurch lässt es sich sehr gut lesen. Außerdem ist es sehr humorvoll, was ich gar nicht erwartet habe. 
Außerdem ist das Buch sehr informativ. Man bekommt einen guten Eindruck von China und lernt den ein oder anderen Trick.

Fazit:
"Fettnäpfchenführer China: Der Wink mit dem Hühnerfuß" ist ein sehr informatives und tolles Buch. Ich empfehle es allen, die gerne mehr über China erfahren wollen oder auch nach China reisen wollen. Eine klare Leseempfehlung! 





Meine Rezensionen erscheinen auch bei AmazonWasliestduLovelybooksGoodreads und Buecher.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist.
Ich würde mich freuen, wenn du einen Kommentar mit deiner Meinung, Empfehlungen oder was dir sonst auf dem Herzen liegt hinterlässt.
Liebe Grüße
Lena